fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Hector überzeugt bei Löw

Starke Leistung gegen Georgien: FC-Außenverteidiger Jonas Hector Foto: Getty Images

Starke Leistung gegen Georgien: FC-Außenverteidiger Jonas Hector
Foto: Getty Images

Starker Auftritt im DFB-Dress: Gegen Georgien liefert Jonas Hector eine blitzsaubere Leistung ab. Zwei FC-Kollegen treffen für ihre Nationalmannschaften.

90 Minuten durchgespielt, bei 39 Zuspiele kein einziger Fehlpass und fast 65 Prozent gewonnene Zweikämpfe: Jonas Hector liefert beim wichtigen 2:0-Erfolg der Nationalmannschaft in Georgien erneut eine blitzsaubere Leistung ab. Immer wieder schaltete sich der Außenverteidiger vom 1. FC Köln in die Offensive ein, wurde jedoch häufig nicht mit ins Spiel eingebunden. Dennoch: Auch mit seinem dritten Länderspiel kann der 24-Jährige sehr zufrieden sein.

Das fand beispielsweise auch SpiegelOnline: „Er machte seine Sache gut. Nervosität war ihm nicht anzumerken. Im Gegenteil: Er belebte mit forschen Vorwärtsbewegungen das deutsche Offensivspiel“, urteilte man über Hectors Auftritt. Auch die Süddeutsche Zeitung fand lobende Worte für die Leistung des Kölners: „War gewohnt lauffreudig unterwegs und damit bei Ballbesitz auch oft dort zu finden, wo er gegen Australien durchweg positioniert war. Tat dies ebenso solide wie bei seinem hauptamtlichen Dienst als Außenverteidiger – auch, weil er am Ball sehr sicher agierte.“

Schon vor der wichtigen Partie in Georgien hatte der Linksverteidiger Lob von Bundestrainer Joachim Löw erhalten. „Er ist im taktischen Bereich gut geschult, weil er normalerweise in Köln relativ weit hinten in der Viererkette spielt. Aber seine Möglichkeit, die Situation zu erkennen und den Raum zu nutzen mit seinem linken Fuß, das macht er gut. Er hat sich im Training bei uns gut gezeigt und entwickelt sich noch. Für uns kann er eine Bereicherung sein.“

Eine Bereicherung waren auch zwei andere Kölner für ihre Nationalmannschaften: Mergim Mavraj köpfte beim 2:1-Erfolg über Armenien den wichtigen 1:1-Ausgleich. Slawomir Peszko brachte Polen gegen Irland mit 1:0 in Front, doch die Iren glichen in der Nachspielzeit noch aus. Heute Abend wird derweil Timo Horn eine Bewährungschance in der U21-Nationalmannschaft bekommen, die auf England trifft.