fbpx
Köln.Sport

FC: „Go“ zum Ausbau

Am Donnerstagabend hat der Stadtrat den Bebauungsplan zur Erweiterung des Trainingsgeländes am Geißbockheim abgesegnet.

Das Geißbockheim im Kölner Grüngürtel gibt es seit 1953! (Foto: imago images / Manngold)

Mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP konnte der Bebauungsplan am Donnerstagabend im Stadtrad beschlossen werden. Die Umweltschutzorganisation BUND stellte wegen „ersichtlicher Rechtswidrigkeit“ umgehend einen Eilantrag gegen diesen Beschluss. Sollte die Bezirksregierung diesem Antrag entsprechen, so wäre der Ratsbeschluss nicht wirksam.

Das lässt den 1. FC Köln jetzt erstmal durchatmen. „Noch steht die offizielle Baugenehmigung aus“, sagt Finanzchef Alexander Wehrle und man wolle deshalb nicht zu laut Jubeln. Den Vertretern des Effzeh ist zudem bewusst, dass solche Formalien bei den Ämtern manchmal sehr lange dauern können.

Wann Rollen die Bagger?

Nach dem Antrag der Umweltschutzorganisation BUND, will auch der Naturschutzbund Deutschland (NABU) noch in dieser Woche gegen die Entscheidung klagen. Auf der anderen Seite könnte der FC das Verfahren beschleunigen, indem er unmittelbar nach Erteilung der Baugenehmigung die Bagger anrollen lässt. Falls es zu diesem Verfahren kommt, würden die Vertreter des Effzeh jedoch das Ergebnis abwarten, um nicht am Ende einen Rückbau des Ausbaus veranlassen zu müssen. Ein möglicher Rechtsstreit könnte noch sehr lange dauern.

Von Robin Josten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.