fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC entführt Punkt aus Dortmund

Dank einer starken kämpferischen Leistung holt der 1. FC Köln gegen extrem heimstarke Dortmunder einen verdienten Auswärtspunkt.

Rettungsaktion in letzter Sekunde: Frederik Sörensen rettet vor Marco Reus auf der Linie (Foto: imago/Eibner)

Die Serie von FC-Coach Peter Stöger bleibt bestehen: Gegen den BvB hat der Österreicher in der Bundesliga noch kein Spiel verloren. Daran ändert sich auch nach dem 31. Spieltag der Bundesliga nichts.

Stöger tauschte im Gegensatz zum letzten Ligaspiel auf zwei Positionen: Artjoms Rudnevs und Neven Subotic begannen für Yuya Osako und Konstantin Rausch (beide verletzt nicht im Kader) im 4-3-2-1 System. Jonas Hector rückte ins zentrale Mittelfeld, Dominique Heintz sollte auf der Position des linken Verteidigers für defensive Stabilität auf dem Flügel sorgen.

Dieser Plan ging zunächst nur in Ansätzen auf. Denn während die rund 8000 mitgereisten FC-Fans direkt zu Beginn der Partie schon voll da waren, brauchte die Gästemannschaft fast eine halbe Stunde Anlaufzeit und hatte Glück zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Rückstand zu liegen. Denn die Hausherren erspielten sich zwischen der 15. und 30. Minute Chancen am Fließband. Ein Tor von Aubameyang wurde wegen Abseits aberkannt (14.), eine Riesenchance nach Reus-Querpass konnten Subotic und Sörensen mit vereinten Kräften gerade so vereiteln (15.).

Kampf statt Glanz

Erst nachdem Marco Reus freistehend aus knapp 16 Metern über das Tor schoss (27.), kämpften sich die Kölner besser ins Spiel und setzten auch mal selbst offensive Akzente. Milos Jojic hätte nach feiner Hackenvorarbeit von Rudnevs (29.) den Spielverlauf auf den Kopf stellen können, verfehlte mit seinem Schuss aber knapp das Tor. Kurz darauf hatte Bittencourt nach tollem Solo erneut die Möglichkeit den Effzeh in Führung zu bringen, sein Abschluss war allerdings kläglich.

Im zweiten Durchgang konnten die Domstädter jedoch nicht dort anknüpfen, wo sie Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Von Beginn an diktierten die Dortmunder das Geschehen und kamen durch Reus (46.) und Schmelzer (50.) zu Schusschancen, die Timo Horn sicher parierte. Die Gäste wurden mit zunehmdender Spieldauer in der eigenen Hälfte eingeschnürt und lauerten auf Konter. Der BvB verzeichnete hingegen viel Ballbesitz, biss sich gegen clever verteidigende Kölner aber die Zähne aus.

So musste der FC zum Ende des Spiels nur noch eine Schrecksekunde überstehen: Der eingewechselte Guerreiro zwang Timo Horn mit seinem Kopfball in der Nachspielzeit zu einer Glanzparade, die den Punktgewinn besiegelte. Somit bleiben die Kölner vorerst auf dem achten Tabellenplatz. Aufgrund des Spielverlaufes kann der Punkt durchaus als Gewinn betrachtet werden, der im Kampf um Europa am Ende noch viel Wert sein könnte.

Aufstellung 1. FC Köln:

Horn – Klünter, Sörensen, Subotic, Heintz – Lehmann, Hector, Jojic (80. Özcan), – Bittencourt (71. Höger), Rudnevs (51. Zoller) – Modeste