fbpx
Köln.Sport

FC: Die Saison- „Highlights“

Die Saison 2019/20 war für den 1. FC Köln wie eine Achterbahnfahrt. Wir haben für euch nochmal einen Überblick aller Highlights.

Iso Jakobs (l.) und Noah Katterbach waren nach der Übernahme von Markus Gisdol auf der linken Seite gesetzt. (Foto: imago images / Moritz Müller)

  • 2. Spieltag: Der Effzeh startet mit einem 1:2 in Wolfsburg. Dann ist Dortmund in Müngersdorf zu Gast – die Kölner verlangen dem BVB trotz Niederlage alles ab. Der Optimismus wächst.
  • 6. Spieltag: Nach der 0:4-Klatsche gegen Hertha und drei Punkten aus sechs Partien wächst der Unmut. Es folgen Pleiten gegen Mainz und Düsseldorf, in denen die Domstädter auf ganzer Linie enttäuschen.
  • 11. Spieltag: Nach dem späten 1:2 gegen Hoffenheim wirft Armin Veh das Handtuch. Kurz darauf muss auch Trainer Beierlorzer gehen, die Kölner suchen wieder nach einem neuen Führungsduo.
  • 12. Spieltag: Mit Skepsis wird Markus Gisdol als neuer Trainer begrüßt. Horst Heldt wird Geschäftsführer Sport. Das Debüt der beiden verlieren die Kölner mit 1:4 in Leipzig.
  • 14. Spieltag: Nach einem blutleeren Auftritt bei Union Berlin (0:2 steht der Effzeh mit acht Punkten und -18 Tordifferenz auf dem letzten Tabellenplatz.
  • 15. Spieltag: Gegen Leverkusen wirft Gisdol Jan Thielmann, Noah Katterbach und Iso Jakobs ins kalte Wasser. Mit einem 2:0 startet die Mannschaft um Kapitän Jonas Hector eine phänomenale Serie, gewinnt in Frankfurt (4:2) und schlägt Bremen (1:0). Man überwintert auf Platz 15.
  • 18. Spieltag: Die Gisdol-Elf startet mit Mark Uth und einem Sieg gegen Wolfsburg in die Rückrunde. Das Team begeistert (5:0 bei Hertha) und fährt auf dem Rosenmontagszug mit. Mit einem Sieg gegen Paderborn am 25. Spieltag hat der Effzeh acht der letzten zehn Spiele gewonnen und springt auf Platz 10.
  • 21. Spieltag: Im ersten Geisterspiel der Bundesliga- Geschichte (Nachholspiel) verliert der Effzeh das Derby gegen Gladbach mit 1:2. Es folgt die Corona-Pause, am 26. Spieltag verspielt der 1. FC Köln gegen Mainz und den Ex-Coach eine 2:0-Führung.
  • 27. Spieltag: Ohne Zuschauer geht der Schwung verloren, gegen Düsseldorf, Augsburg und Union enttäuscht die Gisdol-Elf. Das Team wirkt auch bei Bayer Leverkusen (1:3) blutleer. Das Polster scheint jedoch dick genug, um trotzdem nicht mehr in ernsthafte Schwierigkeiten zu kommen.
  • 33. Spieltag: Mit einem 1:1 gegen Frankfurt im letzten Heimspiel der Saison machen die Rheinländer den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt. Es ist das letzte Heimspiel von Urgestein Thomas Kessler.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.