Köln.Sport

FC: Brecko wechselt nach Nürnberg

Bricht seine Zelte in Köln ab: FC-Kapitän Miso Brecko Foto: imago/osnapix

Bricht seine Zelte in Köln ab: FC-Kapitän Miso Brecko
Foto: imago/osnapix

Der Kapitän geht von Bord: Überraschend verlässt Miso Brecko den 1. FC Köln und wechselt zum Zweitligisten 1. FC Nürnberg.

Nun wechselt er doch: Miso Brecko, Kapitän des 1. FC Köln, sorgt in der Endphase der Saisonvorbereitung für einen Paukenschlag und verlässt die „Geißböcke“ Richtung 1. FC Nürnberg. Der 31-jährige Slowene, der in der vergangenen Spielzeit seinen Stammplatz an Pawel Olkowski verloren hatte, absolvierte bereits die erste Trainingseinheit beim Zweitligisten, der zuletzt händeringend einen Rechtsverteidiger gesucht hatte. Für Brecko sollen die Franken angeblich einen mittleren sechsstelligen Betrag nach Köln überweisen.

Der Wechsel des Spielführers, der 2008 ablösefrei vom Hamburger SV zu den Domstädtern stieß, kommt dennoch überraschend. Zu Beginn der Vorbereitung hatte Brecko betont, beim FC bleiben zu wollen. „Das ganze Wechsel-Thema ist ohnehin zu hoch gehängt worden“, ließ der Slowene vor dem Trainingsstart verlaufen. Auch Trainer Peter Stöger setzte weiter auf den Routinier – zumindest in der Rolle des Kapitäns verblieb Brecko. Als Rechtsverteidiger dagegen schien seine Zeit vorbei: Neben Olkowski drängt auch Youngster Lukas Klünter nach, dazu sind Marcel Risse und Frederik Sörensen in der Lage, dort zu spielen.

Nun also der Abschied zum „Club“: Nach sieben Jahren für den 1. FC Köln, in denen er 225 Pflichtspielen absolvierte. Nach Höhen mit dem Aufstieg 2014, nach Tiefe wie dem bitteren Abstieg zwei Jahre zuvor. Und nach zwei Jahren als Spielführer des Vereins. Eine Ära geht zu Ende.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.