fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC bleibt ungeschlagen

Die Geißböcke spielen im letzten Vorbereitungsspiel 1:1 (1:1) in Anderlecht. Nach einem Sieg und zwei Unentschieden aus drei Testspielen steigt die Vorfreude auf das Bundesliga-Duell in Mainz.
Zweikampf Marco Höger gegen Massimo Bruno

Bei schlechtem Wetter und schwierigen Platzverhältnissen trennte sich der FC unentschieden vom Europaleague-Teilnehmer RSC Anderlecht. Marco Höger (r.) musste angeschlagen früh ausgewechselt werden.

Der FC hat sich im letzten Testspiel der Wintervorbereitung 1:1-Unentschieden vom belgischen Tabellenzweiten RSC Anderlecht getrennt und beendet die Vorbereitungsphase damit ungeschlagen. Konstantin Rausch hatte die Geißböcke nach einer schönen Kombination freistehend in Führung gebracht (37.), diese währte jedoch nur kurz. Bereits zwei Minuten später egalisierte Stanciu mit einem Flachschuss aus 16 Metern den Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt stand Marco Höger bereits nicht mehr auf dem Platz. Er musste in der 33. Spielminute nach einem Schlag aufs Knie verletzt vom Feld und wurde durch Salih Öczan ersetzt.

Mit der Leistung seiner Mannschaft war FC-Trainer Peter Stöger insgesamt zufrieden, schließlich spielte man gegen einen Europaleague-Teilnehmer. Vor allem die Defensive wirkte gegen Anderlecht wie in den Partien zuvor gegen Stuttgart und Bochum gut organisiert. Mit nur einem Gegentor aus drei Testspielen zeigten sich die Geißböcke sehr stabil. Im Spiel nach vorne besteht jedoch noch Steigerungsbedarf, nur zwei erzielte Treffer sind insgesamt zu wenig. Mithelfen, die Offensive anzukurbeln soll Neuzugang Christian Clemens, dessen erste Auftritte nach der Rückkehr zu seinem Heimatverein positiv zu bewerten sind. Nicht zuletzt aufgrund seines Tores im Test gegen Bochum konnte der Flügelspieler überzeugen und erhielt sogar ein Sonderlob von Peter Stöger. Damit stehen die Chancen gut, dass er gegen seinen Ex-Club Mainz 05 gleich in der Startelf steht.

Auftakt in Mainz

Am 22.1. startet der FC dann mit einem Abendspiel (17:30 Uhr) gegen Mainz 05 in die zweite Saisonhälfte. Die Vorzeichen, dass sich die Personalsituation bis dahin weiter entspannt hat, stehen gut. Die Verletzung von Marco Höger soll nach ersten Erkenntnissen nicht schwerwiegend sein, ein Einsatz in Mainz ist wohl realistisch. Kreativspieler Yuya Osako plant nach seiner Muskelverletzung in der letzten Trainingswoche vor dem Auftakt wieder ins Mannschaftstraining zurückzukehren. Bei Dominic Maroh und Leonardo Bittencourt sieht es noch besser aus: Die Leistungsträger, die den Geißböcken in der Hinrunde lange verletzt gefehlt hatten, standen gegen Anderlecht beide auf dem Platz. Vor allem Maroh, der 90 Minuten durchspielte, konnte überzeugen und ist nach dem Abgang von Mergim Mavraj ein heißer Kandidat für die Startelf gegen Mainz.