fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Befreiung in Hamburg

Quelle: pa/dpa

Mit seinem Kopfball zum 0:1 stellte Kevin Wimmer die Zeichen auf Sieg für den FC.

Mit dem 3:0-Erfolg beim FC St. Pauli hat der 1. FC Köln seine zwei Spiele andauernde Ergebnis-Krise überwunden. Kevin Wimmer, Patrick Helmes und Yannick Gerhardt sorgten für die Treffer.

Der 1. FC Köln kann noch gewinnen. Was nach gerade einmal zwei Niederlagen etwas hämisch klingt, ist in Wahrheit nach den beiden von Unglück geprägten Pleiten der letzten Wochen eine beruhigende Feststellung. Dass der Befreiungsschlag ausgerechnet beim schweren Auswärtsspiel am Hamburger Millerntor, dem Zuhause des FC St. Pauli, gelungen ist, trägt sein übriges dazu bei.

Der FC, der wie von vielen Anhängern gefordert, mit den beiden Stoßstürmern Anthony Ujah und Patrick Helmes agierte, kam in den ersten Minuten etwas schleppend in die Partie. Doch als Paulis Torwart Philipp Tschauner in der fünften Minute den Schuss von Marcel Risse mit einer tollen Parade unterbinden musste, gab es die erste Ecke für den FC. Und die landete im Einsatz. Innenverteidiger Kevin Wimmer netzte nach Helmes-Ecke ein. Bereits nach 28 Minuten netzte der ehemalige Nationalspieler Helmes dann auch selbst ein. Nach Balleroberung von Jonas Hector und schönem Zuspiel von Daniel Halfar verwertete der Stürmer in typischer Helmes-Manier zum 0:2. Von Verunsicherung oder mangelndem Selbstvertrauen nach den Nackenschlägen der letzten Wochen war zu diesem Zeitpunkt längst nichts mehr zu spüren. Zwar hatte St. Pauli einige Chancen, konnte die FC-Abwehr aber nicht überwinden.

In der zweiten Hälfte hätte der FC den Sack frühzeitig zumachen können, erneut Helmes scheiterte jedoch mit seiner Direktabnahme am Pfosten (66.). Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Schützlinge von Peter Stöger bereits in nummerischer Überzahl, nach einer Notbremse an Ujah war St. Paulis Sören Gonter vom Platz geflogen. Nach 71 Minuten stellte Stöger dann mit dem Wechsel von Adam Matuschyk für Helmes wieder auf eine Spitze um. Der FC kontrollierte nun mit viel Ballbesitz die Partie, legte aber noch nach. Tschauner griff nach einer Ecke daneben, Yannick Gerhardt bedankte sich mit dem 0:3 in der 78. Spielminute. Auch Matuschyk hatte noch eine Riesenchance zu verzeichnen, diesmal reagiert Tschauner aber stark. Es blieb beim 3:0 für den FC.

1. FC Köln: Horn – Hector, Maroh, Wimmer, Brecko – Lehmann, Gerhardt, Risse (62. Peszko), Halfar – Ujah (82. Bröker), Helmes (71. Matuschyk).

Tore: 0:1 Wimmer (6.), 0:2 Helmes (28.), 0:3 Gerhardt (78.)