fbpx

FC: Auf in die Derbywoche!

Nach zwei ernüchternden Niederlagen zum Saisonauftakt sollte der 1. FC Köln nächsten Samstag im Derby gegen Borussia Mönchengladbach die ersten Punkte holen, um einen kompletten Fehlstart zu vermeiden.

Wieder da! Mit Gier in den Augen betrat Benno Schmitz das Trainingsgelände. (Foto: imago images / Eduard Bopp)

Schweiß und Zweikämpfe im Regen: Die Mannschaft von Markus Gisdol startete am gestrigen Dienstag bei Dauerregen die Vorbereitung auf das rheinische Derby am Samstag. Benno Schmitz hat seine Sprunggelenksverletzung auskuriert. Er konnte wieder voll am Mannschaftstraining teilnehmen und wird für das Wochenende eine Alternative zu King Ehizibue sein. Kapitän Jonas Hector, der sich im Spiel gegen Bielefeld am Kopf verletzte, trainierte hingegen noch individuell.

Die Sieglos-Serie

Seit der Corona-Pause ist der 1. FC Köln nicht wiederzuerkennen. Vor der Unterbrechung schafften es die Geißböcke, acht Siege aus zehn Partien zu holen und schnupperten sogar kurz an den Europapokal-Plätzen. Doch statt den Blick noch weiter nach oben zu richten, begann mit der Niederlage im ersten Geister-Derby der Geschichte eine bis heute anhaltende Negativserie.

Für die Neuzugänge Ondrej Duda, Sebastian Andersson, Dimitris Limnios und Tolu Arokodare ist es das erste Derby für den Effzeh. Duda und Andersson waren in ihren jeweils letzten Derbys noch auf unterschiedlichen Seiten. Der Schwede gewann damals mit Union Berlin 1:0 gegen Duda‘s Hertha. Jetzt möchte es der Slowake besser machen und kündigte an, dass die komplette Mannschaft mit 150 Prozent spielen werde.

Von Robin Josten