fbpx
Köln.Sport
News Ticker

„En Garde“ in Leverkusen

Quelle: imago

Die gebürtige Kölnerin Britta Heidemann gewann 2008 die Goldmedaille am Degen bei den Olypmischen Spielen in Peking

Beim 19. Internationalem Bayer-Fecht-Cup gehen am Samstag über 30 Mannschaften auf die Planche. Darunter sind neben zahlreichen ausländischen Spitzenteams unter anderem auch Olympiasiegerin Britta Heidemann.

Am kommenden Samstag lädt der TSV Bayer 04 Leverkusen zu seinem 19. Internationalem Bayer-Fecht-Cup für Damen- und Herren-Degenmannschaten ein. Unter den geladenen Nationen sind Ungarn, Frankreich, Belgien, Niederlande, Schweden, Luxemburg und auch die Schweiz.

Mit dabei sind namhafte Vertreter des Fechtsports. So schickt Bayer bei den Damen Olympiasiegerin Britta Heidemann sowie Marijana Markovic, Caroline Meisen und Lina Schneider auf die Planche. Auch Fünfkampf-Olympiasiegerin Lena Schönborn vom Deutschen Verband für Modernen Fünfkampf gibt sich bei diesem Turnier die Ehre.

Beim Herrendegen tritt der amtierende Deutsche Meister Christoph Kneip sowie Tobias Gayk, Achim Bellmann und Lars Buchholz von der TSV an. Auch der Deutsche Mannschaftsmeister Heidenheimer Sportbund nimmt die Schwerter in die Hand. Unter den ausländischen Vertretern ist das Team Niederlande mit Bas Verwijlen – dem Vize-Europa- und Vize-Weltmeister von 2011.

Der Schwedische Fechtverein FFF Stockholm reist als Schwedischen Meister und Bayer-Cup Finalisten von 2009 an und stellt sich neben insgesamt 31 Teams dem Duell.

Der Fecht-Cup wird in der Smidt-ARENA (Bismarckstr. 125, 51373 Leverkusen) ausgetragen und beginnt um 9:30 Uhr. Die Direktentscheidungen gehen schon ab cirka 13 Uhr los.

Der Eintrittspreis liegt bei 5 Euro, Personen mit Anspruch auf Ermäßigung zahlen nur 3 Euro. Kinder bis 14 Jahren sowie jugendliche Mitglieder der TSV Bayer 04 Leverkusen erhalten freien Zutritt.