fbpx

Eishockey-WM: Historischer Sieg für Müller & Co

Am gestrigen Montag konnte die deutsche Nationalmannschaft bei der IIHF Eishockey-WM mit 3:1 gegen Kanada gewinnen. Es war der erste Sieg gegen eine kanadische Auswahl seit 1996.
WM

Moritz Müller spielt bisher eine überzeugende Eishockey-WM. (Foto: IMAGO / ActionPictures)

Müller führt an: Seit Freitag läuft die 84. Eishockey-WM in Riga/Lettland. Die deutsche Auswahl startete mit einem 9:4-Sieg über Italien. Am Samstagmorgen folgte ein ungefährdeter 5:1-Erfolg über Norwegen. Nach den beiden Pflichtsiegen stand dann gestern Abend der erste Härtetest an. Die DEB-Auswahl um Kapitän Moritz Müller schmiss sich über 60 Minuten in jeden Schuss und wenn doch mal kein Feldspieler im Weg stand war der überragende Goalie Mathias Niederberger zur Stelle. Im Endeffekt war der 3:1-Sieg über Kanada etwas glücklich aber aufgrund der überragenden Defensivleistung auch verdient.

Draisaitl im Anflug auf WM?

Leon Draisiatl ist mit seinen Oilers aus den NHL-Playoffs ausgeschieden. In der Best-of-Seven-Serie verlor Edmonton gegen Winnipeg mit 0:4 in den Spielen. Daher ist für den gebürtigen Kölner die Saison in Nordamerika vorbei und der Superstar könnte von Toni Söderholm nachnominiert werden. Allerdings müsste sich Draisaitl insgesamt sieben Tage in Quarantäne begeben bis er für die DEB-Auswahl bei der WM auflaufen kann.

Söderholm sagte: „Klar, Leon ist ein Thema. Er ist der beste deutsche Eishockey-Spieler, den es jemals gegen hat. Und wenn er frei ist, möchtest du ihn bei der Nationalmannschaft haben.” Es gebe aber auch gewisse Fragen, über die man sich Gedanken machen müsse:„Will Leon überhaupt kommen? Ist er angeschlagen?” Auch Dominik Kahun war für die Oilers im Einsatz und könnte ebenfalls noch nach Lettland zur WM nachreisen.

Von Robin Josten