fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Ein Sieg für das Selbstvertrauen

Fatih Candan (hier gegen Rot-Weiss Essen) erzielt in Rott zwei Tore Foto: IMAGO/Revierfoto

Fatih Candan (hier gegen Rot-Weiss Essen) erzielt in Rott zwei Tore
Foto: IMAGO/Revierfoto

Im FVM-Pokal schießt sich Viktoria Köln den Frust von der Seele. Bezirksligist Schlebusch gelingt die Sensation. Ob ein 7:0 (4:0)-Kantersieg im Verbandspokal gegen einen Landesligisten wirklich die sportliche Wende bedeutet, muss sich in den kommenden Wochen bis Weihnachten erst noch beweisen. Doch gut fürs Selbstvertrauen war der klare Erfolg des Fußball-Regionalligisten FC Viktoria Köln beim SV Rott an der belgischen Grenze allemal.

Vor knapp 800 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Roetgen erstickte der Favorit die Rotter Hoffnung auf eine Pokalsensation schon im Keim. Bereits nach wenigen Minuten lag der Ball erstmals im Tor des SV, doch dem Kopfballtreffer von Jannik Löhden verwehrte Schiedsrichter Markus Kuhl aufgrund einer Abseitsposition die Gültigkeit. So dauerte es bis zur 18. Spielminute, ehe Timo Röttger die Elf von Claus-Dieter Wollitz in Führung schoss. Noch vor der Pause ließen Fatih Candan (22.), Gaetano Manno (39.) und Mike Wunderlich (45.) weitere Treffer folgen. Auch nach dem Seitenwechsel gelang es den Hausherren nicht, das Tor von Nico Pellatz in Gefahr zu bringen. Vielmehr schraubten erneut Candan (59,), der eingewechselte Malte Nieweler (70.) und Lukas Nottbeck (86.) das Ergebnis in die Höhe.

Während die favorisierte Viktoria also im Schongang in die dritte Runde einzog, gelang dem SV Schlebusch eine faustdicke Überraschung. Der Leverkusener Bezirksligist, der in der ersten Runde Ligakonkurrent SC Borussia Lindenthal-Hohenlind ausgeschaltet hatte, siegte gegen den klar favorisierten Mittelrheinligisten Viktoria Arnoldsweiler mit 2:0 (0:0). Die Elf von Trainer Stefan Müller bot gegen die Gäste aus dem Kreis Düren eine starke Leistung und zog nach Toren von Denis Labusga (66.) und Dominik Dohmen (79.) verdientermaßen in die nächste Runde ein.

Mit Fortuna Köln, die schon am vergangenen Wochenende in Euskirchen gewann, Viktoria und Schlebusch stellt der Fußballkreis noch drei Mannschaften im Wettbewerb, dessen Sieger einen Startplatz in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde erhält. Die nächste Runde wird im März 2015 ausgetragen.