fbpx
Köln.Sport
News Ticker

DSHS SnowTrex Köln: Mit zwei Auswärtssiegen an die Spitze

Die Kölner Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln eroberten am Wochenende mit zwei Auswärtssiegen die Tabellenführung zurück.

Holte ihre MVP-Medaillen Nummer fünf und sechs in dieser Saison: DSHS SnowTrex Kölns Lasso-Werferin Viola Torliene (Foto: Martin Miseré)

Holte ihre MVP-Medaillen Nummer fünf und sechs in dieser Saison: Lasso-Werferin Viola Torliene (DSHS SnowTrex Köln) (Foto: Martin Miseré)

Mit zwei Auswärtssiegen gelang der Mannschaft von DSHS SnowTrex Köln am Wochenende der Sprung zurück an die Tabellenspitze. Am Samstag erreichten die Kölnerinnen einen 3:1-Erfolg (25:9, 21:25, 26:24, 25:11) bei den Gladbecker Giants.  Tags darauf der zweite Sieg, ebenfalls 3:1 (25:15, 15:25, 25:17, 25:22), bei der zweiten Mannschaft des USC Münster.

Auf dem Papier sah es im Vorfeld nach zwei klaren Angelegenheiten aus. Ein Blick auf die Kaderbesetzungen der Gegner sprach aber eine andere Sprache. Bei den Gladbeckerinnen erwies sich die erst kürzlich verpflichtete National-Libera Lisa Thomsen direkt als Verstärkung. Die Kölnerinnen dominierten den Gegner im ersten und vierten Satz nach Belieben. Nach dem verlorenen zweiten Durchgang hing der Erfolg jedoch kurz am seidenen Faden. So lagen die Kölnerinnen bereits mit 22:24 hinten. Doch mit starken Abwehraktionen gelang die Wende. Angeführt von der eingewechselten Kerstin Freudenhammer gelangen vier Punkten in Folge zum 26:24-Satzgewinn.

Viola Torliene zweifache MVP

Am Sonntag erlebten die Kölnerinnen in Münster ein fast identisches Spiel. Nach starkem ersten Satz konterte Münster im zweiten Durchgang und glich aus. Für die Truppe von Jimmy Czimek hieß es abwarten und bestmöglich dagegenhalten. Und tatsächlich stellten sich ab Mitte des dritten Satzes bei den Gastgeberinnen die ersten Eigenfehler ein. Beim Spielstand von 16:15 legten die Kölnerinnen eine 9:2-Serie hin und entschieden den Satz für sich. Im vierten Durchgang spielte Köln seine Dominanz in der Mitte ausspielen. Viola Torliene, die in beiden Spielen als MVP der Kölnerinnen ausgezeichnet wurde, punktete ein ums andere Mal zum 3:1-Erfolg ihres Teams.

Czimek: breiter Kader Grundlage für die Erfolge

„Wir haben gegen die Formation aus Münster ja nicht gegen den Tabellenletzten gespielt. Zwei Spielerinnen auf der Annahme-Außenposition, die in der letzten Saison noch in der 1. Bundesliga gespielt haben, verleihen dem Team einen ganz anderen Glanz. Damit war die Achillesferse der Münsteranerinnen deutlich gefestigt. Umso schöner, dass es uns gelungen ist, auch in diesem Spiel drei Punkte mitzunehmen“, zeigte sich der Kölns Trainer Jimmy Czimek sehr zufrieden. „Unser breiter Kader war die Grundlage für die beiden Erfolge. Alle Spielerinnen bekamen längere Einsatzzeiten. Unsere Wechselmöglichkeiten haben uns in beiden Spielen geholfen, uns aus schwierigen Situationen zu befreien“, resümierte Kölns Coach.

Jetzt wartet ein spielfreies Wochenende auf die Kölnerinnen. Im Heimspiel am 5. Februar (16 Uhr) trifft DSHS SnowTrex Köln dann auf den SV Blau-Weiß Dingden.