fbpx

Drei Siege für den KRV

Quelle: imago

Stark präsentierten sich die Ruderer vom KRV beim Ruder-Ergometer-Cup in Düsseldorf und fuhren insgesamt drei Siege ein.

Beim weihnachtlichen Ruder-Ergometer-Cup, der am 18.12. in Düsseldorf stattfand, ging der Kölner Ruderverein von 1877 (KRV) mit 14 Athleten an den Start und konnte sich drei erste Plätze sichern. Die ersten beiden Siege bei diesem Wettkampf, der nicht auf dem Wasser, sondern auf Ruderergometern in einer Sporthalle ausgetragen wurde, erruderten sich Ruth Hutrop und Carolin Franzke (Leichtgewicht). Die beiden 19-Jährigen, die schon seit Jahren als KRV-Leistungssportlerinnen aktiv sind, starteten über eine Distanz von 2.000 Metern.

Im 1.000 Meter Rennen der 12/13-Jährigen zeigte KRV-Ruderin Alexandra Karsten ihren Gegnerinnen, dass sie mit ihren 1,84 Metern nicht nur die Größte, sondern auch die Schnellste ist.

Ebenfalls 1.000 Meter fuhren Robin Goeritz, der unter die ersten Fünf kam, und die beiden jüngsten KRV-Nachwuchsruderer Leif Fontana (10 Jahre) und Tim Neutzler (11 Jahre). Leif als jüngster Teilnehmer bei diesem Ergo-Cup ließ sich von den „Großen“ nicht beeindrucken und erreichte mit einer sehr guten Zeit Platz 2. Tim sicherte sich direkt hinter ihm Platz 3.

Trainer Nils Hoffmann zeigte sich zufrieden über die Ergebnisse der Kinder und Jugendlichen, die alle erst seit diesem Sommer beziehungsweise Herbst mit dem Rudern im Kölner Ruderverein von 1877 begonnen haben.

Sogar erst seit Oktober rudern Nikolai Gerken und Tim Ohles. Als Junioren gingen sie beim Ergo-Cup über die 1.500 Meter Distanz ins Rennen. Dort konnten sie zwar noch nicht an der Spitze mitfahren, da ihre Gegner alle bereits schon seit zwei, drei Jahren dabei sind, aber es gelang ihnen, ihre persönlichen Bestzeiten deutlich zu verbessern.