fbpx

Haie holen wichtigen Dreier

Quelle: IMAGO

Haie-Kapitän John Tripp und seine Haie dürfen weiter von den Playoffs träumen

Die Kölner Haie siegen nach einem furiosen Schlussdrittel mit 4:3 gegen die Straubing Tigers und drehen einen 1:3-Rückstand.

Was war denn da los? Zwei Drittel lang fahren die Haie wie benommen über das Eis. Einziger Höhepunkt: Der Ausraster von Headcoach Uwe Krupp im zweiten Abschnitt nach einer sehr strittigen Schiedsrichter-Entscheidung.

Mit einem 1:3-Rückstand ging es in den Schlussabschnitt. Auf einen Sieg des KEC hätten da nur noch die Wenigsten gewettet.

Doch dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag. Die Haie legten den Hebel um und legten los wie dei Feuerwehr. Zwischen der 51. und 57. Minute netzten nacheinander Gogulla, Pettinger und Jaspers ein und verwandelten die Lanxess-Arena in ein Tollhaus. WAHNSINN!!

Dieser nicht mehr für möglich gehaltene Sieg wird dem Team auch beim schweren Auswärtsspiel, schon morgen bei den Adler Mannheim, Rückenwind geben. Der Playoff-Traum geht weiter.

Tore: 0:1Rene Röthke (3.), 1:1 Mo Müller (7.), 1:2 Bruno St. Jaques (22.), 1:3 Andy Canzanello (26.), 2:3 Philip Gogulla (51.), 3:3 Matt Pettinger (55.), 4:3 Jason Jaspers (57.)

Zuschauer: 10.271