fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Drei am Stück

Quelle: Imago

Ein Bild mit Symbolcharakter: Fortuna Köln ist nach passablen Start in der Regionalliga West nach drei Niederlagen am Stück auf dem Boden der Tatsachen angekommen.

Die Fortuna konnte auch am Samstag seine Talfahrt nicht beenden. Trotz früher Führung muss sich die Koschinat-Elf dem SC 2000 Wiedenbrück geschlagen geben.

Fast 90 Minuten verspätet begann die Auswärtspartie der Fortuna beim SC 2000 Wiedenbrück. Der Grund lag im erhöhten Verkehrsaufkommen, das die Anreise des Südstadtclubs erheblich erschwerte. Nach den 90 Minuten auf dem westfälischen Rasen hatte sich so mancher Fortune gewünscht, man wäre nie losgefahren.

Dabei fing die Partie gar nicht so schlecht an: Die Fortuna schien vom Stauchaos vor der Begegnung unbeeindruckt zu sein und ging durch eine schöne Einzelleistung von Stürmer Steffen Moritz bereits in der 11. Minute in Front.

Doch in der zweiten Halbzeit drehten die bis dato ungefährlichen Gastgeber auf und schenkten den Elf von Trainer Uwe Koschinat gleich drei Tore ein. Wie schon gegen Trier waren es individuelle Fehler, mit denen die Fortuna den Gegner zu Toren förmlich einlud.

Das 1:3 bedeutet die dritte Niederlage in Folge – eine beunruhigende Talfahrt, die die Fortuna hinlegt. Seit dem zweiten Spieltag konnte die Koschinat-Elf nicht mehr gewinnen – der Fall endet derzeit auf Rang 17 der Tabelle.

Der nächste Gegner scheint da ganz recht zu kommen: Am nächsten Samstag ist der noch sieglose Tabellenletzte SC Idar-Oberstein zu Gast im Südstadion.