fbpx
Köln.Sport
News Ticker

„Die Nationalelf ist für jeden ein Traum!“

Im ersten Jahr Meister der 2. Liga, Aufsteiger und mit im Trainingslager in Südtirol: Für Yannick Gerhardt kann es so weiter gehen. Foto: IMAGO

Im ersten Jahr Meister der 2. Liga, Aufsteiger und mit im Trainingslager in Südtirol: Für Yannick Gerhardt kann es so weiter gehen.
Foto: IMAGO

Als Teil der U20-Nationalmannschaft war Yannick Gerhardt in Südtirol hautnah an der Nationalelf dran. In Köln.Sport beschreibt er seine Erlebnisse.

Quasi als Sparringspartner durfte FC-Supertalent Yannick Gerhardt schon mal vorfühlen, wie das so ist, ein Trainingslager mit der Nationalmannschaft. Mit der U20 war er mit im Trainingslager in Südtirol, um dort Gegner zu simulieren. Ob Gerhardt später auch selbst einmal im „echten“ Dress der Nationalelf auflaufen wird, wird sich zeigen. Mit seiner ersten Profi-Saison hat er aber immerhin einen Grundstein gelegt, der Hoffnung macht.

Köln.Sport: Herr Gerhardt, eine irre Saison liegt hinter Ihnen. Hatten sie schon Zeit das Erlebte zu verarbeiten?
Yannick Gerhardt: Wenn ich ehrlich sein soll: nein! Dafür ging das alles viel zu schnell. Die Saison ist – auch für mich persönlich – grandios gelaufen. Besonders stolz bin ich auf den souveränen Aufstieg mit dem 1. FC Köln, an den ich meinen Anteil hatte. Dieser Verein gehört einfach in die erste Liga. Das Trainingslager in Südtirol war dann noch das Sahnehäubchen auf eine perfekte Saison.

Köln.Sport: Mit der U20-Nationalmannschaft habt ihr dort zwei Mal gegen die A-Auswahl als Testspiel-Gegner herhalten dürfen …
Yannick Gerhardt: Ja und beide Male klar verloren (1:7, 0:8, Anm. d. Red.). Es war aber klar, dass wir dort nur als Sparringspartner auftreten würden. Deshalb sollte man die Ergebnisse auch nicht überbewerten. Aber klar ist auch: Wenn die Mannschaft mal ins Rollen kommt, hat sie eine wahnsinnige Qualität.

Köln.Sport: Durftet ihr denn in den Zweikämpfen mit Reus, Özil und Co. auch richtig dagegen halten?
Yannick Gerhardt: Wir haben schon versucht unsere Körper reinzustellen. Aber wir wollten natürlich auch niemanden verletzen. Das wäre so kurz vor dem WM-Turnier der absolute Super-Gau gewesen.

Köln.Sport: Sie haben eine starke Saison beim FC gespielt. Ist die DFB-Auswahl für die Zukunft schon ein Thema?
Yannick Gerhardt: Natürlich ist die A-Nationalmannschaft ein Traum für jeden jungen Spieler. Aber das ist noch Zukunftsmusik für mich. Ich werde jetzt erstmal mit ein paar Kumpels in den Urlaub nach Ibiza fliegen und dann das Turnier vom Fernseher aus verfolgen.

Yannick Gerhardt (l.) mit Köln.Sportler Jan Brockhausen. Foto: Köln.Sport

Yannick Gerhardt (l.) mit Köln.Sportler Jan Brockhausen.
Foto: Köln.Sport