fbpx
Köln.Sport

„Nachwuchshoffnung schlechthin“

FC_Paoli250614

Lyons Philippe Paoli (l.) spielt in der nächsten Saison für die U21 des 1. FC Köln
Foto: twitter.com/PhilippePaoli

Der FC verpflichtet das libanesische Toptalent Philippe Paoli. Köln.Sport befragt einen Fachmann zu der Personalie.

Wie der „Express“ berichtet, wechselt der 19 Jahre alte Angreifer aus der U19 von Olympique Lyon nach Köln und verstärkt erstmal die U21 der „Geißböcke“. „Philippe ist im libanesischen Fussball aktuell die Nachwuchshoffnung schlechthin“, erklärt uns Younes Simmo, Betreiber des Lebanfootball-Blogs.

Paoli gab im September 2012 im Freundschaftsspiel gegen Australien sein Debüt für die libanesische Nationalmannschaft, ohne zuvor einen Ligaeinsatz auf Seniorenniveau absolviert hatte. „Theo Bücker (damaliger Nationaltrainer des Libanons, Anm. d. Red.) gefiel besonders seine Athletik und seine professionelle Einstellung“, so Simmo.

Unter dem deutschen Nationaltrainer folgten noch drei weitere Freundschaftsspiele. In der Rückrunde 2012/13 schoss der Angreifer für Racing Beirut sieben Tore in neun Spielen und überzeugte Olympique Lyon, wo Paoli zuvor schon Probetrainings absolviert hatte, endgültig. Dort wurde er in der U19-Liga mit „OL“ in dieser Saison Fünfter.

Aktuell ist Paoli der Spielführer der libanesischen U20-Nationalmannschaft, die direkt nach der aktuellen WM in Brasilien an der U20-Arabienmeisterschaft in Katar teilnimmt. Nach dem polnischen U17-Nationalspieler Szymon Walczak (16), der vom FK Fyllingsdalen (Norwegen) zum Geißbockheim wechselt, ist Paoli bereits das zweite Talent, das der 1. FC Köln aus dem Ausland verpflichtet.

FC lädt Kölner Kids zum Fußball ein

Fortuna schließt Kaderplanung ab

Die neue Köln.Sport ist auf dem Markt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.