fbpx

Deutz und Hohenlind jubeln

Symbolbild: Imago

Mit Deutz 05 und Borussia Lindenthal-Hohenlind sind die ersten beiden Mannschaften gefunden, die sich über den Kölner Kreispokal für den FVM-Pokal qualifizieren konnten. Der dritte Teilnehmer wird im Spiel um Platz 3 ermittelt.

Im Halbfinale des Kölner Kreispokals setzten sich die Landesligisten durch: Deutz 05 bezwang DSK Köln mit 3:1, Hohenlind siegte 2:0 in Leverkusen. Die ersten beiden Teams, die sich über den Kölner Kreispokal für den FVM-Pokal qualifizieren konnten, stehen fest: In der Vorschlussrunde setzten sich mit Deutz 05 und Borussia Lindenthal-Hohenlind die Favoriten durch.

Die Deutzer hatten DSK Köln, die Fusion aus Germania Nippes und Ditib Spor, zu Gast. In einer engen Begegnung konnte sich der Landesliga-Aufsteiger mit 3:1 letztendlich durchsetzen. Im Finale trifft die Mannschaft von Trainer Raphael Gilberg auf ein Team auf Augenhöhe.

Denn mit Borussia Lindenthal-Hohenlind zog ein weiterer Landesligist ins Finale des Kreispokals ein. Die Mannschaft aus dem Kölner Westen siegte beim SV Bergfried Leverkusen mit 2:0 und machte damit wie Deutz 05 den Einzug in den FVM-Pokal perfekt.

Wer sich als drittes Team dort präsentieren darf, müssen die Verlierer der Halbfinal-Begegnungen unter sich ausmachen. Vermutlich nächste Woche treten DSK Köln und der SV Bergfried Leverkusen gegeneinander an.

Dann soll auch das Finale ausgetragen werden – und die Entscheidung fallen, wer der diesjährige Sieger des Kölner Kreispokals wird.