fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Deutz 05 gewinnt den Kreispokal

Symbolbild: Imago

Im Endspiel des Kreispokals konnte sich Deutz 05 nach Elfmeterschießen gegen den SC Borussia Lindenthal-Hohenlind durchsetzen.

In einer packenden Partie holt sich Deutz 05 den Kreispokaltitel im Elfmeterschießen gegen Hohenlind. Platz 3 geht an den DSK Köln.

Am Dienstagabend gab es erstmals nach einigen Jahren Pause wieder ein Endspiel um den Kölner Kreispokal. Im Duell zweier Landesligisten setzte sich der SV Deutz 05 gegen Borussia Lindenthal-Hohenlind mit 4:3 (0:0) nach Elfmeterschießen durch.

Für tolle Rahmenbedingen sorgte der SC Weiler-Volkhoven, auf dessen Vereinsgelände das Finale als neutraler Austragungsort stattfand. Die etwa 150 Zuschauer sahen einen schleppenden Start, bei dem sich beide Mannschaften zunächst abtasteten.

{phocagallery view=category|categoryid=22|limitstart=0|limitcount=0|pluginlink=1|type=1}

 

 

 

 

 

 

Ab der 20. Minute drehte Landesligaaufsteiger Deutz auf und verschaffte sich immer mehr Feldvorteile. Kapital konnte das Team von Trainer Raphael Gilberg jedoch nicht daraus schlagen. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Nach der Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen – keine der beiden Mannschaften gelang es, den Ball ins Tor zu bringen. In der Verlängerung sah dann, nach Gelb-Roter-Karte und 1:0-Führung, die Borussia aus Lindenthal-Hohenlind wie der Sieger aus. Doch nur zwei Minuten später kämpften sich die Deutzer durch ein Tor von Ersin Cavlan zurück.

Somit ging es nach 120 Minuten ins Elfmeterschießen, bei dem die Deutzer die Nerven behielten und anschließend den Bitburger-Pokal aus den Händen von Eugen Müller, dem Vorsitzenden des Kreis-Spielausschusses, in Empfang nehmen konnten.

Im Spiel um Platz drei zwischen Bergfried Leverkusen und dem DSK Köln setzte sich die DSK mit 2:1 durch und hat sich somit – neben Fortuna Köln und Viktoria Köln sowie den beiden Kreispokalfinalisten – für den DFB-Pokal auf FVM-Ebene qualifiziert.