fbpx

Derbyzeit am Rhein

Quelle: Imago

In solchen Posen möchten die FC-Fans ihr Idol auch heute abend sehen: Lukas Podolski soll im Derby gegen Mönchengladbach zum Matchwinner werden.

1.FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach – für viele Anhänger ist der rheinische Klassiker das Spiel des Jahres, die Partie, die über eine gute oder schlechte Saison entscheidet. Bitter sind die Erinnerungen an die vergangene Saison, wenn FC-Fans an die Derbys gegen den Erzrivalen vom Niederrhein denken. 0:4 im eigenen Stadion und dann ein 1:5 bei eigentlich schon klinisch toten Borussen, die danach noch in der Relegation den Klassenerhalt schafften.

Die beiden deutlichen Niederlagen in der Vorsaison sind auch FC-Coach Stale Solbakken nicht verborgen geblieben: „Unsere Fans erwarten eine Revanche und auch für die eigene Tabellensituation wäre ein Sieg gut.“

Nach der Spielabsage liegt der FC zwar weiterhin auf Rang 11, hat aber durch die Siege der Kellerteams wieder unfreiwillig Tuchfühlung zu den Abstiegsrängen bekommen. Ganz anders die Gäste vom Niederrhein: Mit einem 5:0-Sieg über Werder Bremen stürmte Borussia Mönchengladbach auf Rang 3 der Tabelle und kann in Köln zumindest für eine Nacht die Tabellenführung übernehmen.

Doch Solbakken sieht den derzeitigen Höhenflug der Gladbacher nicht entscheidend für den Klassiker: „In einem Derby zählt so etwas nicht. Hier macht eine spektakuläre Parade oder eine gute Einzelleistung den Unterschied.“

{phocagallery view=category|categoryid=50|limitstart=0|limitcount=0|pluginlink=1|type=1}

 

 

 

 

 

 

 

Hier hoffen alle FC-Fans auf Lukas Podolski – bereits im Duell bei Bayer Leverkusen lieferte der Nationalspieler eine Sahneleistung ab und entschied die Partie fast im Alleingang. Die Gladbacher setzen dagegen auf Marco Reus, der sich in den letzten Spielen in herausragender Form präsentierte und großen Anteil an der derzeit vorzüglichen Tabellensituation der Gäste hat.

Mut machen sollte den Geißböcken vor allen Dingen Stale Solbakken. „Ja, ich bin ein Derby-Trainer“, hielt der Norweger auf der Pressekonferenz fest. Wenn seine Selbsteinschätzung passt und der FC nach dem Spiel in Leverkusen auch das Derby gegen Mönchengladbach vor heimischer Kulisse gewinnt, dann hat sich Solbakken endgültig in die Herzen der FC-Fans gebracht.