fbpx
Köln.Sport

Das Kölner Sportjahr 2020

Eigentlich war das Jahr 2020 mit vielen hochklassigen Veranstaltungen gespickt. Im Moment bringt die schwierigen Situation rund um das Corona-Virus Ungewissheit, wie lange daraus resultierende Einschränkungen andauern werden.

Auf der Pressekonferenz zu Beginn des Jahres wusste noch niemand was die Pandemie alles mit sich bringt! (Foto: imago images / Eduard Bopp)

Nach der aktuellen Verordnung des Land NRW zum Schutz vor Corona, werden bis zum 31. August definitiv keine Großveranstaltungen stattfinden. In Kürze soll dieser Beschluss definiert werden, denn ab welcher Größenordnung ein Event eine Großveranstaltungen darstellt ist derzeit noch nicht klar.

Demnach werden diese hochwertigen Sportveranstaltungen nicht wie geplant stattfinden können:

  • VELUX EHF FINAL4 (auf den 28. und 29. Dezember verlegt)
  • Cologne Boxing World Cup (Eventuell im Oktober)
  • TA Euroleague Final Four (Basketball, Termin unklar)
  • Frauenpokalfinale (Fußball, Termin unklar)

Die Auswirkungen der Pandemie werden uns noch lange begleiten. Zum Beispiel die Verschiebung der Basketball-EM von 2021 auf 2022 zeigt, dass der Weg zur Normalität noch viel Zeit in Anspruch nehmen wird. 2021 werden zunächst die Olympischen Spiele ausgetragen.

Mit dem Motto „Gemeinsam am Start“ sind die Verantwortlichen des Kölner Sportjahres der festen Überzeugung, dass wir wieder sportliche Feuerwerke erleben und die Freude und Sehnsucht nach großem Sport ungebrochen sein wird.

Für alle Partner wird es demnächst eine „Meet and Greet“-Veranstaltung geben. Diese soll helfen die Partnerschaften auch in schwierigen Zeiten zu festigen und den vielen Sportbegeisterten die Veranstaltungen präsentieren zu können, welche aufgrund der Krise erstmal nicht stattfinden können.

Von Robin Josten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.