fbpx

Danedream schafft Sensation in Ascot

Quelle: IMAGO

Andrasch Starke gewann mit Danedream die King George VI and Queen Elizabeth Stakes in Ascot

Die Stute Danedream aus dem Kölner Stall Asterblüte hat auf der königlichen Rennbahn in Ascot erneut einen Glanzpunkt gesetzt und eines der wichtigsten Galopprennen der Welt gewonnen.

„Wunderstute“ Danedream hat auf der königlichen Rennbahn in Ascot die King George VI and Queen Elizabeth Stakes, eines der bedeutendsten Galopprennen der Welt gewonnen. In einem knappen Finish sicherte sie sich mit Jockey Andrasch Starke im Sattel den Sieg. Damit gelang Danedream die zweite Sensation in einem der größten Galopprennen der Welt nach ihrem Sieg im Prix de l’Arc de Triomphe in Paris im vergangenen Oktober.

Danedreams Triumph in Ascot stand erst nach der Auswertung des Zielfotos fest: Mit einer Nasenlänge Vorsprung behielt die Stute buchstäblich die Nase vorn, vor dem von William Buick gerittenen Nathaniel und St. Nicholas Abbey mit Joseph O’Brien. Grund zur Freude hatten aber nicht nur Jockey Andrasch Starke und Trainer Peter Schiergen. Auch wer am Wettschalter auf einen Danedream-Sieg gesetzt hatte, durfte jubeln. Die Außenseiterquote von 100:10 bescherte satte Gewinne.

Mit dem Erfolg in Ascot stockt Danedream ihr Preisgeldkonto um rund 721 000 Euro auf. Damit ist sie mit mittlerweile 3,6 Millionen Euro Preisgeld das gewinnträchtigste deutsche Rennpferd aller Zeiten.