fbpx
Köln.Sport

Sport.lebt@Corona

Corona-Krise und der Kölner Sport

Die Corona-Krise lähmt unser Leben, gefährdet es auch, daran besteht kein Zweifel. Wir wollen zeigen: Der Kölner Sport wehrt sich!

 

Wie schnell ging das alles: Erst als Zuschauer ausgeschlossen, dann als Wettkampf-Sportlerinnen und -Sportler auf die Bank gesetzt. Mittlerweile drängen uns die Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit massiv zurück in Wohnungen, auf Balkone oder, wenn wir Glück haben, in Gärten oder in nahgelegene Parks und Wälder. Um dort alleine und mit entsprechendem Abstand Sport zu machen.

Ein wirklich schiefes Bild des Sports, und deshalb stellen wir von Köln.Sport uns viele Fragen, wie das alles so läuft im Kölner Sport.

Denn im Rahmen der wirklich umfangreichen Berichterstattung rund um Corona, das Virus, die Krise, die Lage, die Konsequenzen, die Schicksale und mittlerweile die möglichen Ausstiegsszenarien fehlt uns der Punkt: Wie steht es eigentlich um den Sport?

Okay, der Profisport wird ausführlich beobachtet, der große Sport genießt auch Beachtung, selbst an seinen Rändern.

Aber wie geht es dem „kleinen“ Sport, der im Lokalen Hunderttausende von Menschen bewegt, als Aktive und auch als Fans?

Es wäre wichtig, auch schön zu wissen:

# Was macht denn mein Verein? Wie steht es um den?
# War er vorbereitet? Oder wie hat er es geschafft, runterzufahren und trotzdem weiterzuleben?
# Und kann er es eigentlich schaffen, die Krise zu überleben?
# Braucht er vielleicht Hilfe? Von wem? Von mir? Jetzt?
# Und wie kann es hinterher weitergehen mit meinem Klub? Wenn die ersten Einschränkungen aufgelöst werden? Wenn das Leben zurückkehrt zu einer sicher etwas anderen Normalität.

Erzählen Sie uns davon, wenn Sie einer von denen sind, die für ihren Klub kämpfen. Reden Sie über Ihre Bemühungen, über die Unterstützung, die Sie bekommen. Oder über die Hilfe, die Ihnen fehlt.

Und selbst wenn Sie niemand sind, der Sport für oder in einem der vielen Kölner Vereine treibt, erzählen Sie uns von Ihrer Situation als Freizeitsportlerin und -sportler, von Ihren Erlebnissen, Erfahrungen und Ihren Hoffnungen, auf einen Sport nach der Corona-Krise.

Sie alle zusammen, wir alle zusammen, lassen Sie uns dem Sport in Köln eine Stimme geben!

Deshalb freuen wir uns über Ihre Impulse! Senden Sie uns Ihre Texte, Anmerkungen und Anregungen, Kritik und Lob und gegebenenfalls auch Ihre Bilder, alles einfach an info@koelnsport.de unter dem Stichwort „Sports beats Corona“. Und wir bemühen uns dann um Öffentlichkeit, um so ein möglichst großes Forum für den Kölner Sport zu schaffen.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.