fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Comeback zur Champions-Trophy

Quelle: Imago

Timo Wess lief bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking das letzte mal im Trikot der Nationalmannschaft auf. Jetzt feiert er sein Comeback

Timo Wess kehrt, wie erwartet, rechtzeitig zur Champions-Trophy in den Kader der deutschen Nationalmannschaft zurück. Der Defensivmann entschied sich diesen Sommer nach dreijähriger Pause für ein Comeback in der Nationalmannschaft. Aus Studiengründen hatte der Kapitän der Olympiasieger-Mannschaft von 2008 vor drei Jahren seinen Dienst für den Deutschen Hockey-Bund quittiert. Wess wollte damals sein BWL-Studium zum Abschluss bringen. Das Studium ist beendet und in Absprache mit seinem neuen Arbeitgeber kann das Abwehrass nun wieder im Trikot der Nationalmannschaft auflaufen.

Wess sagte damals: „Nach Gesprächen mit dem Bundestrainer, aber vor allem mit meinem Arbeitgeber, eröffnete sich doch noch mal die Möglichkeit, zu spielen.“ Dass dieser Neuanfang erst jetzt stattfindet und nicht schon im Sommer vollzogen wurde, begründete der Abwehrspieler damals mit der Kurzfristigkeit seiner Entscheidung.

Keine gewachsenen Strukturen aufbrechen

Der Einsatz des 29-Jährige Wess im Nationalteam bei der Champions-Trophy in Auckland steht außer Frage. Denn Nationalmannschafts-Coach Markus Weise muss vor allem in der Defensive auf wichtige Spieler verzichten. Weise dazu: „Hier wird Timo Wess sicher zum Einsatz kommen. Als Partner bieten sich Linus Butt oder Pilt Arnold an.“

Seinen ehemaligen Posten als Kapitän der Nationalmannschaft will der Spieler von RW Köln nicht wieder einnehmen. Trainer Weise erläutert diesen Entschluss: „Timo Wess hat von sich aus schon ganz früh, als er sich für ein Comeback angeboten hat, klargestellt, dass er diesbezüglich keinerlei Ambitionen hat. Er will sich darauf konzentrieren, sich einen Platz in der Mannschaft zu sichern, aber keine gewachsenen Strukturen aufbrechen.“

Fünf Kölner nach Neuseeland

Wess spielt beim Top-Club Rot-Weiss Köln und ist einer von fünf Spielern aus dessen Reihen, die mit nach Neuseeland fahren. Ausser ihm werden Max Weinhold (Torwart), Benjamin Wess (Abwehr), Jan-Marco Montag (Mittelfeld) und Christoph Menke (Sturm) das Kölner Team im Nationalmannschaftdress vertreten. Jan-Marco Montag wird als Kapitän die Mannschaft führen, da der etatmäßige Kapitän Maximilian Müller vom Nürnberger HTC verletzungsbedingt pausiert. Die Brüder Philipp und Christopher Zeller, die ebenfalls bei Rot-Weiß spielen, werden nicht mit nach Auckland fahren.

Die Champions-Trophy ist nach den Olympischen Spielen und der Weltmeisterschaft das wichtigste internationale Turnier im Feldhockey. Die Meisterschaft findet dieses Jahr vom 3. bis zum 11. Dezember in Neuseeland statt.