fbpx
Köln.Sport
News Ticker

CL: United zu stark für Bayer

Quelle: IMAGO

Antonio Valencia freut sich über das 4:1. Bernd Leno ist geschlagen.

Mit einer 2:4-Niederlage gegen Manchester United startete Bayer Leverkusen gestern Abend in die Gruppenphase der Champions League. Vor allem Wayne Rooney stellte die Werkself vor große Probleme und erzielte einen Doppelpack.

Sie waren doch eine Nummer zu groß. Mit 4:2 schickte der englische Meister Manchester United die Werkself aus Leverkusen zurück nach Hause. Vor 75.811 Zuschauern erzielte Wayne Rooney in der 22. Minute das 1:0 für die Engländer und brachte ManU früh auf die Siegerstraße.

 

Kurz nach der Pause hätte der Nationalspieler sogar auf 2:0 erhöhen können. Allerdings verpasste er es, ins leere Tor einzuschieben, nachdem Bernd Leno im Bayer-Tor eigentlich schon geschlagen war (52.). Diese Nachlässigkeit rächte sich. Mit einem Traumtor ließ Simon Rolfes die mitgereisten Leverkusener jubeln und sorgte für den zugegebenermaßen etwas schmeichelhaften Ausgleich (54.). Die Freude über das Tor hielt aber nicht lange an, da auch Robin van Persie Traumtore erzielen kann. Dies tat der Holländische Superstar in der 59. Minute als er Leno mit einem spektakulären Drehschuss überwand und das 2:1 erzielte.

Elf Minuten später war es dann wieder Rooney, der mit dem 3:1 für die Vorentscheidung sorgte, ehe Antonio Valencia in der 79. Minute endgültig den Deckel drauf machte. Ömar Toprak konnte nach einer Ecke für Bayer nur noch auf 4:2 verkürzen (88.).

Letztlich war es ein absolut verdienter Sieg für ManU. Bayer verkaufte sich jedoch anständig und hat die vermeintlich schwerste Aufgabe der Gruppenphase bereits hinter sich.