fbpx
Köln.Sport
News Ticker

BurgKonradsheim zertifiziert

Quelle: Golf BurgKonradsheim

Peter Rücker (2.v.r.), Geschäftsführer Golf BurgKonradsheim, sowie der Head-Greenkeeper Klaus Drothen (mitte) nahmen das Zertifikat von DGV Berater Martin Bocksch (l.) entgegen.

Die Golfanlage in Erftstadt wurde vom Deutschen Golf-Verband (DGV) für ihr vorbildliches Umweltkonzept im Rahmen der Aktion „Golf und Natur“ mit Silber zertifiziert. Durch die Teilnahme an „Golf und Natur“ sieht sich Golf BurgKonradsheim insgesamt für die Zukunft bei Betrieb und Pflege einer Golfanlage bestens aufgestellt. Aus den Händen von DGV Berater Martin Bocksch und dem DQS Auditor, Herrn Dipl. Ing. Bodo Rüdiger erhielten Geschäftsführer Peter Rücker und Headgreenkeeper Klaus Drothen die begehrte Auszeichnung in Silber.

Mit dem Umweltprogramm Golf und Natur stellt der DGV den Golfclubs eine praxisnahe Anleitung für die umweltgerechte und wirtschaftliche Zukunft der Golfanlagen sowie für die Verbesserung der Spielbedingungen zur Verfügung. Golf und Natur ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) und dem Greenkeeper Verband Deutschland (GVD), mit wissenschaftlicher Begleitung durch die Rasen-Fachstelle der Universität Hohenheim entstanden.

„Golf und Natur“ hat folgende Umweltschwerpunkte „Natur und Landschaft“, „Pflege und Spielbetrieb“, „Arbeitssicherheit und Umweltmanagement“, „Öffentlichkeitsarbeit und Infrastruktur“. Das DGV-Konzept zielt darauf ab, optimale Bedingungen für den Golfsport mit dem größtmöglichen Schutz von Natur zu verbinden. „Golf und Natur“ bietet die Chance, im Rahmen einer mehrjährigen Planung, sowohl die Umwelt als auch die pflegerischen Gegebenheiten zu erfassen und in planbaren Schritten zu verbessern.

Golf hat als Sportart im Freien eine enge Beziehung zur Natur, da die Spielflächen unmittelbar in die Landschaft eingebunden sind. Wiesen, Bäume, Waldsäume, Hecken und Wasserflächen charakterisieren die Individualität jeder Anlage und machen diese unverwechselbar. Im Zuge dieser Zertifizierungsperiode werden auch Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz gemäß den gesetzlichen Anforderungen umgesetzt.

Von diesen Maßnahmen profitiert der lokale Umweltschutz – und für die Golfspieler erhöht sich der Naturgenuss, wenn sie mehr und mehr über die vorhandene Flora und Fauna informiert werden. In haftungsrelevanten Bereichen, beispielsweise bei den Kriterien zur Sicherheit am Arbeitsplatz, sinken bei konsequenter Umsetzung auch die Risiken der Unfallgefahr.

Der Deutsche Golf Verband hat bereits 81 Golfanlagen mit dem Zertifikat „GOLF&NATUR“, davon 25 in Gold, 20 in Silber und 36 in Bronze, ausgezeichnet.