fbpx
Köln.Sport

Bolduc beschert Haien Overtime-Sieg!

Im ersten Playoff-Viertelfinalspiel setzen sich die Kölner Haie mit 2:1 n.V. (1:0, 0:1, 0:0) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg durch.
Bolduc jubelt nach dem Siegtreffer

Riesenjubel herrschte bei Alex Bolduc und den Haie-Anhängern nach dem entscheidenden Treffer in der Overtime (Foto: imago/Manngold)

Die Antwort auf die Frage wer nach neun Tagen Eishockeyabstinenz besser ins Spiel kommt, war schnell beantwortet. Von der ersten Sekunde an schalteten die Kölner in den Playoff-Modus und agierten in jedem Zweikampf angriffslustig. Bereits nach wenigen Minuten tauchten die Haie durch Kai Hospelt (5.) und Travis Turnbull (6.) gefährlich vor dem Tor von Grizzly-Goalie Brückmann auf. Doch der Wolfsburger Torhüter stellte mehrfach unter Beweis, warum er nach Gustaf Wesslau die zweitbeste Fangquote der Hauptrunde hat.

In der 14. Minute konnten die Haie dann gleich ihr erstes Powerplay zur 1:0-Führung nutzen. Shawn Lalonde zimmerte den Puck per Schlagschuss in das rechte obere Eck des Wolfsburger Gehäuses. Das die Special Teams an diesem Abend noch eine tragende Rolle einnehmen würden, bestätigten die Grizzlys im zweiten Drittel mit dem 1:1-Ausgleichstreffer. In Überzahl brachte Jeremy Dehner (25.) einen verdeckten Schuss von der blauen Linie im Tor von Gustaf Wesslau unter. Nach dem Ausgleich wurde die Partie hektischer und Wesslau wurde mehrmals zu Glanztaten gezwungen.

Haie verpassen im Schlussdrittel zu treffen

Im Schlussdrittel drängten die Domstädter die Wolfsburger immer wieder ins eigene Drittel und bestimmten das Spiel. Nach mehreren hochkarätigen Torchancen bekam Patrick Hager in der 55. Minute einen Penalty zugesprochen, nachdem er kurz zuvor beim Torabschluss gefoult worden war. Der Stürmer scheiterte jedoch an Torhüter Lars Brückmann, der wiederholt seine starke Form an diesem Abend bestätigte. Mit dem 1:1 nach 60 Minuten ging es in die Verlängerung.

Die Overtime begann wenig vielversprechend für die Haie. Nach wenigen Sekunden gerieten sie nach einem Stockschlag von Ryan Jones in Unterzahl. Mit einem Mann weniger auf dem Eis verteidigten die Gastgeber aber clever und nutzten einen Fehler der Grizzlys zum kontern. Stürmer Alex Bolduc lief unbedrängt auf das Wolfsburger Tor zu und überwand den herausragenden Brückmann zum 2:1 Siegtreffer.

Mit dem Auftaktsieg führen die Haie in der Serie mit 1:0. Das zweite Spiel der „Best of Seven“-Serie steigt am Freitag (10.3., 19:30) in Wolfsburg. Das dritte Spiel findet am kommenden Sonntag (12.3., 19:00) in der Lanxess Arena statt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.