fbpx

Bittere Pleite für RheinStars

Ex-Profi Bernd Kruel musste gegen Wulfen früh ausgewechselt werden. Seine Mannschaft konnte anschließend keinen Sieg einfahren. Foto: Gero Müller-Laschet

Musste gegen Wulfen früh ausgewechselt werden: RheinStars-Routinier Bernd Kruel (l.).
Foto: Gero Müller-Laschet

Die RheinStars wurden ihrer Favoritenrolle beim Gastspiel in Wulfen nicht gerecht und verpassten bei der 72:77-Niederlage den elften Saisonsieg.

Es fing in Wulfen alles so gut an: Die RheinStars fanden zunächst gut in die Partie, blieben bis drei Minuten vor Ende des ersten Spielabschnitts in Führung. Erst die stark aufspielenden Philip-David Günter und Gael Hulsen drehten die Partie zugunsten der Gastgeber. In dieser Phase hatten die Kölner den Wulfenern nichts entgegen zu setzen. Die Konsequenz: Es ging mit einem 36:43-Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die RheinStars kämpferisch, Wulfen gelang es aber über das ganze Spiel einen komfortablen Punkteabstand zu halten. Auch durch eine sehr schwache Freiwurfquote verpassten es die Domstädter, den Vorsprung der Wulfener einzuholen.

An Ende sprang für die Gastgeber ein verdienter 77:72-Sieg heraus. Trainer Mario Kyriasoglou zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht: „Wir haben weder in der Offensive noch in der Defensive mit der Souveränität eines Tabellenführers agiert. Unser Pressing hat phasenweise gut funktioniert und das Team auch gekämpft aber am Ende war der Sieg von Wulfen einfach verdient. Wir müssen uns jetzt sammeln und nächste Woche gegen Dorsten von Beginn an zeigen, was in uns steckt.“