fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Benefizrenntag für die ganze Familie

Quelle: Kinderschutzbund Köln

Stimmten auf den Benefizrenntag ein – von links: Angela Roters, First Lady der Stadt Köln und Fördervereinsvorsitzende des Kinderschutzbundes Köln, Günter Schulz, SAGA-Reitschule Aegidienberg, Aleksandra Bechtel, Maskottchen Kibu, Eckhard Sauren, Präsident des Kölner Renn-Vereins und Linus.

Am Sonntag um 13:30 Uhr findet das 11. Benefizpferderennen auf der Rennbahn in Weidenpesch statt. Zu Gunsten des Kinderschutzbundes Kölns schwingen sich Promis wiederholt für den guten Zweck in den Sattel.

Der Benefizrenntag zu Gunsten des Kinderschutzbundes ist die größte und traditionsreichste Veranstaltung dieser Art in Deutschland. Seit 2001 konnten insgesamt über 400.000 Euro erworben werden.

Zu den bekannten Namen, die den Benefiz-Renntag aktiv im Weidenpescher Park unterstützen werden, gehören diesmal u. a. der Filmemacher und Comedian Simon Gosejohann sowie der Beachvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann. Ex-Leichtathletin Ulrike Nasse-Meyfarth, die immerhin vierfache „Sportlerin des Jahres“ und „Deutschlands Hochspringerin des Jahrhunderts“ ist, sowie die Schauspielerin Aleksandra Bechtel und ihre Kollegen Michael Kessler und Peter Schütten von den Bläck Fööss haben sich bereits in früheren Jahren engagiert.

Für die Jüngeren ist ebenfalls gesorgt. Mit Attraktionen wie u.a. dem Kletterturm der Jugendfeuerwehr aus Lövenich und der Riesenrutsche, der Stuntschule „Movie-Kids“, Ponyreiten und vielen weiteren Angeboten hat Langeweile keine Chance. „Pausenclown“ Francesco sorgt für Spaß bei den kleinen Rennbahnbesuchern und dank der attraktiven Tombola werden einige Zuschauer als glückliche Gewinner nach Hause gehen. Alle Einnahmen gehen natürlich ebenfalls an den Kinderschutzbund Köln. Oberbürgermeister Jürgen Roters und seine Frau Angela Roters, die Vorsitzende des Fördervereins des Kinderschutzbundes, hoffen abermals auf eine große Spendensumme und ansehnliche Beiträge für jene Kölner Kinder, die einer besonderen Hilfe bedürfen.

Höhepunkt des Tages wird erneut das Prominentenrennen zum Finale der Veranstaltung sein, wo gute Stimmung und Spannung nicht zu knapp kommen wird. Wer allerdings das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen gewinnt, ist so offen wie selten zuvor und gleichzeitig die zentrale sportliche Frage des gesamten Tages schlechthin. Das Hauptereignis des dritten diesjährigen Turf-Termins im Weidenpescher Park ist eine mit 55.000 Euro dotierte Gruppe-III-Prüfung über 1.600 Meter. Der Test für dreijährige Vollblut-Ladies zählt seit Jahren zu den wichtigsten Vorexamen für die noch anstehenden klassischen Rennen der Stuten.