fbpx

Bayer verspielt Platz 1

Quelle: imago

Enttäuschung bei Bayer: Den angestrebten Gruppensieg konnte die Werkself in Genk nicht feiern.

Die Werkself kommt in Genk nicht über ein 1:1 hinaus und muss den Gruppensieg dem FC Chelsea überlassen. Im Achtelfinale könnten jetzt starke Gegner auf Bayer warten. „Wir wollen den Gruppensieg“ – die Ansage war klar und deutlich. Leider wurde aus Anspruch an diesem Dienstag Abend in der Champions League nicht Realität.

Durch ein 1:1 beim sieglosen Gruppenschlusslicht KRC Genk verdaddelte die Dutt-Elf unnötig den Gruppensieg. Da gleichzeitig der FC Chelsea sein Weiterkommen durch ein 3:0 gegen den FC Valencia sicherte, ging auch der erste Platz der Gruppe E an das Londoner Starensemble.

Zwar war Bayer in der ostbelgischen Provinz die bestimmende Mannschaft, konnte aber die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Nach einer halben Stunden schockte Jelle Vossen die Leverkusener: Der erste durchdachte Angriff der Belgier saß und brachte Bayer in Rückstand, der sich einzig und allein durch Lenos Paraden bis zur Halbzeit nicht vergrößerte.

Erst zehn Minuten vor Schluss schaffte die Werkself den Ausgleich: Derdiyok, der zuvor drei dicke Möglichkeiten ausgelassen hatte, ließ durch seinen Treffer die Hoffnung auf den Gruppensieg noch einmal aufkommen. In einer turbulenten Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten blieb es allerdings beim Remis.

Bayer landet damit nur auf Rang 2 seiner Königsklassen-Gruppe und muss im Achtelfinale einen starken Gegner befürchten: Bereits als Gruppensieger stehen unter anderem der FC Arsenal, Real Madrid oder der FC Barcelona fest.