fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Bayer in Bremen vor großer Chance

Quelle: IMAGO

André Schürrle (in rot) könnte mit Bayer Leverkusen heute auf den zweiten Platz der Tabelle springen.

Mit einem Sieg an der Weser klettert die Werkself bis hinauf auf den zweiten Platz der Bundesliga-Tabelle. Allerdings muss dafür eine andere Einstellung auf den Platz gebracht werden als beim knappen Erfolg in Hoffenheim, so Trainer Sami Hyypiä.

Sicher ist bereits jetzt, dass Renato Augusto nach seinen neuerlichen Muskelbeschwerden in den Kader zurückkehren wird. Dafür muss Bayer auf die verletzten Michal Kadlec, Daniel Schwaab, Sidney Sam und Karim Bellarabi verzichten. Auch Dominik Kohr wird nicht auflaufen, für den Youngster steht heute die Prüfung zum Sport- und Fitnesskaufmann vor der IHK Köln an.

 

Dass die Werkself mit einem Erfolg bei den Grün-Weißen (20 Uhr, Sky) an Frankfurt, Schalke und Dortmund vorbeiziehen würden, dürfte zusätzliche Motivation sein. Die hatte das Trainergespann um Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski am Sonntag trotz des 2:1-Sieges bei 1899 Hoffenheim zeitweise vermisst. „Wir haben nach dem 1:0 ein bisschen weniger gemacht. Aber Zufriedenheit ist sehr gefährlich. Erfolg kommt erst im Mai“, so Hyypiä. Die Chancen werden ohne Zweifel größer, wenn Bayer heute zum ersten Bayern-Jäger wird.