fbpx

Bayer holt Brasilianer Paulinho

Bayer 04 Leverkusen hat zur kommenden Saison das brasilianische Talent Paulo Henrique Sampaio Filho, genannt Paulinho, verpflichtet. Der 17-Jährige war von vielen europäischen Top-Klubs umworben, nun hat er sich für die Werkself entschieden.
Paulinho

Bald im Bayer-Trikot: Leverkusen konnte sich die Dienste des in Europa heiß umworbenen Brasilianers Paulinho sichern (Foto: imago/Fotoarena)

Bayer Leverkusen und talentierte Brasilianer – das hat Tradition. Nun hat die Scouting-Abteilung der Werkself erneut ein brasilianisches Talent ausfindig gemacht. Zum 15. Juli 2018 wechselt Paulinho vom brasilianischen Fußball-Erstligisten Vasco da Gama zum Bundesligisten. Sein Vertrag ist langfristig angelegt und läuft bis zum 30. Juni 2023. Über die Ablösesumme gab der Verein nichts bekannt, sie soll bei rund 20 Millionen Euro liegen.

„Die Verpflichtung von Paulinho ist für uns ein Riesenerfolg“, freut sich Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade. „Jonas Boldt hat den Spieler mit großem Verhandlungsgeschick überzeugt und ich freue mich, dass wir auch weiterhin unsere besondere brasilianische Tradition fortsetzen, für die Bayer 04 in Südamerika steht“, betont Sportdirektor Rudi Völler.

Ligadebüt mit 16

Paulinho gilt als eines der größten Talente im Land des fünfmaligen Weltmeisters. Bereits mit 16 Jahren debütierte er in der „Campeonato Brasileiro Série A“, Brasiliens Eliteliga. Paulinho ist im Offensivbereich vielseitig einsetzbar, kann sowohl auf den Flügeln, als auch hinter den Spitzen agieren.

„Der Junge hat uns mit seinen technischen Fähigkeiten, seiner Dynamik, Durchsetzungsfähigkeit und Torgefahr schnell überzeugt. Er ist trotz seiner jungen Jahre bereits sehr weit“, so Bayer 04-Manager Jonas Boldt. Die Qualitäten Paulinhos waren nicht nur in Leverkusen bekannt, Berichten zufolge waren auch Benfica Lissabon, Manchester City und Paris Saint-Germain an dem Spieler interessiert.

Die Gründe für seine Entscheidung pro Leverkusen liegen in der Bayer-Historie: „Der Verein hat in meiner Heimat einen großartigen Ruf, jeder kennt ihn als den Klub in Europa, bei dem viele Brasilianer glücklich geworden sind. Renato Augusto hat geweint, als er einst Leverkusen verließ, und von Wendell weiß ich, wie sehr man dort gerade die jungen ausländischen Profis unterstützt“, so Paulinho.