fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Bayer: Die letzte Kugel muss sitzen

Quelle: IMAGO

Szene aus dem Hinspiel: Simon Rolfes (M.) macht das 1:0 für Bayer.

Am letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase kämpft Bayer Leverkusen noch um den Einzug ins Achtelfinale. Doch neben einem Sieg gegen San Sebastian müssen noch andere Faktoren zusammenkommen.

Die Ausgangslage für Bayer Leverkusen vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase ist einfach. Das Team von Coach Sami Hyypiä hat in der Gruppe A sieben Punkte und damit einen weniger als der Zweite Schachtjor Donezk. Allerdings spricht der direkte Vergleich der beiden Teams für Bayer. Das heißt: Für ein Weiterkommen reicht es, wenn die Werkself mehr Punkte holt als der Konkurrent, auch, wenn es nur ein Punkt ist. Bei einem Bayer-Sieg gegen Real Sociedad San Sebastian (heute, 20:45 Uhr) darf Schachtjor Donezk also höchstens Unentschieden bei Manchester United spielen. Sollte Bayer in Spanien selbst nur einen Zähler holen, ist für ein Weiterkommen eine Niederlage der Ukrainer auf der Insel nötig. Heißt aber auch: Verliert Bayer oder holt Schachtjor mehr bzw. genau so viele Punkte, muss Bayer 2014 in der Europa League weitermachen.

 

Doch dazu soll es nicht kommen. „Vorher hatten wir alles in der Hand, jetzt nicht mehr. Wenn das jetzt nicht klappt, ist das bitter“, sagte Mittelfeldspieler Lars Bender dem „Kölner Stadtanzeiger“. Allerdings ist der derzeit Sechste der spanischen Liga für die aktuell zweitbeste Mannschaft Deutschlands eine lösbare Aufgabe, denn die Spanier konnten in dieser Saison noch keine Partie der Champions League für sich entscheiden. Und dann liegt die Hoffnung bei Manchester United, die sich trotz bereits feststehendem Weiterkommen gegen Donezk voll reinhängen wollen.