fbpx

Empoli siegt beim Preis von Europa

Sieg beim 52. Preis von Europa: Adrie de Vries auf Empoli  Foto: Kölner Renn-Verein 1897

Sieg beim 52. Preis von Europa: Adrie de Vries auf Empoli
Foto: Kölner Renn-Verein 1897

Vor 15.400 Zuschauern siegte der vierjährige Hengst Empoli beim 52. Preis von Europa auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch.

Der holländische Jockey Adrie de Vries sicherte sich mit seinem Pferd Empoli den mit 155.000 € dotierten Preis von Europa. Lange sah Earl of Tinsdal mit dem Jockey Eduardo Pedroza wie der sichere Sieger aus, ehe Empoli auf den letzten 100 Metern vorbeizog und sich den Sieg sicherte.

„Damit wurde Empoli auch für sein Pech aus dem Vorjahr im Preis von Europa entschädigt, als er als Zweiter auf Rang vier disqualifiziert wurde. Diesmal passte der Rennverlauf. Auf den Hengst warten jetzt als nächste Aufgaben Rennen in Kanada und Hong Kong“, so sein Kölner Siegtrainer Peter Schiergen.

Rang drei ging an den stark laufenden Münchener Gast Night Wish (Wolfgang Figge/Alexander Pietsch). FC-Torwart Timo Horn überreichte die Ehrenpreise an das siegreiche Team.

Die zahlreichen großen und kleinen Fans von Silvery Moon, dem gescheckten Indianerpferd mit eigener Facebook-Seite, müssen weiter auf dessen ersten Sieg warten. Zum vierten Mal endete der Schecke im Rahmenprogramm auf Rang zwei.

Die nächsten Rennen auf der Galopprennbahn Weidenpesch finden am kommenden Freitag, dem 3. Oktober mit einem Familienrenntag ab 13.30 Uhr statt.