fbpx

Aufgalopp am Geißbockheim

Zurück1 von 2Weiter
Mit Neuzugang und Rückkehrer Christian Clemens an Bord ist der 1. FC Köln in die Wintervorbereitung gestartet. Nach der überzeugenden Hinrunde und dem Überwintern auf dem siebten Tabellenplatz bereitet sich die Mannschaft von Trainer Peter Stöger ab sofort auf den Rückrundenauftakt beim 1. FSV Mainz 05 (am 22. Januar) vor. Das interne Lazarett lichtet sich so langsam, wahrscheinlich werden den Fans bis zum Rückrundenauftakt allerdings auch noch der ein oder andere Neuzugang präsentiert.
Neuzugang Christian Clemens bei seiner ersten Trainingseinheit.

Neuzugang Christian Clemens absolviert sein erstes Training nach seiner Rückkehr. (Foto: imago/Eibner)

Bei eisigen Temperaturen und einem mit Schnee bedeckten Platz ist der 1. FC Köln am Montagvormittag in seine Wintervorbereitung gestartet. Selten war die Stimmung am Geißbockheim dabei besser, denn der FC überwintert auf dem siebten Tabellenplatz und hat eine mehr als überzeugende Hinrunde hinter. Darüber hinaus lichtet sich allmählich das vor-weihnachtliche Verletztenlazarett. In den Spielen vor der Winterpause musste die Stöger-Elf auf Kapitän Matthias Lehmann, Leonardo Bittencourt, Marcel Risse, Dominic Maroh und Torwart Timo Horn verzichten. Zum Trainingsauftakt nahm immerhin Maroh wieder komplett am Mannschaftstraining teil, nachdem er im letzten Spiel vor Weihnachten gegen Bayer Leverkusen (1:1) bereits seine Rückkehr in den Kader feiern konnte. Beim Training am Dienstagvormittag war nun auch Leonardo Bittecourt wieder mit von der Partie. Bei Lehmann und Horn steht die Rückkehr ins Mannschaftstraining noch nicht fest, Marcel Risse wird mit seinem Kreuzbandriss in dieser Saison höchstwahrscheinlich kein Spiel mehr bestreiten.

Mit Risse fehlt den Kölnern also ein wichtiger Bestandteil der Erfolgself der Hinrunde. Der gebürtige Kölner spielte bislang eine starke Saison und krönte diese mit seinem traumhaften Freistoßtor in der letzten Minute des Derbys gegen Borussia Mönchengladbach (2:1). Die Lücke auf der rechten Außenbahn soll nun ein alter Bekannter stopfen, denn vor dem Spiel gegen Leverkusen gab der FC bereits seinen ersten vollzogenen Transfer dieser Winterperiode bekannt. Mit Christian Clemens begrüßte Peter Stöger gestern erstmals seinen neuen Hoffnungsträger auf dem Trainingsplatz, nachdem er nach drei Jahren und den Stationen FC Schalke 04 und Mainz 05 nun in seine Geburtsstadt zurückkehrte. Clemens sammelte in diesen drei Jahren einiges an Erfahrung, spielte sowohl Champions League mit den Schalkern als auch Europa League in Mainz. Nun aber ist Clemens, der seine Karriere beim aktuellen Kreisliga B-ligisten SC Weiler Volkhoven begann, glücklich, wieder zurück zu sein: „Es fühlt sich sehr gut an, wieder hier zu sein. In den dreieinhalb Jahren, in denen ich weg war, hat sich der Club sehr positiv entwickelt. Ich habe immer geschaut, was der FC macht und alle Spiele gesehen, falls ich nicht gleichzeitig selbst gespielt habe. Das Team ist super, der Zusammenhalt ist überragend, das habe ich schon mitbekommen. Die Verantwortlichen machen hier einen sehr guten Job.“

Zurück1 von 2Weiter