fbpx

Verletzung überschattet Test

Kristoffer Andersen könnte Fortuna Köln länger fehlen

Schock für die Fortuna: Kristoffer Andersen (am Ball) verletzte sich im Spiel gegen den Bonner SC am Knie und droht länger auszufallen
Foto: imago/Eibner

Beim Fortuna Kölns Testspielsieg gegen den Bonner SC verletzt sich Mittelfeldspieler Kristoffer Andersen am Knie. Derweil beschert der Spielplan den Südstädtern ein Auftaktspiel in Magedburg.

Nach dem 2:0-Erfolg über die TuS Koblenz, den am Samstag Serhat Koruk und Kai-David Bösing mit ihren Treffern herausgeschossen hatten, gelang Fortuna Köln am Montagabend in Bad-Neuenahr im Duell mit Regionalliga-Aufsteiger Bonner SC auch gleich der zweite Sieg der Vorbereitung. Nach 90 Minuten hieß es 2:1 (1:0) für die Elf von Trainer Uwe Koschinat. Kusi Kwame gelang die frühe Führung für den Drittligisten (5.). Im zweiten Durchgang erhöhte zunächst der erneut auffällige Bösing, ehe dem BSC durch David Borg noch der Anschluss gelang.

Überschattet wurde Fortunas zweiter Erfolg in der Vorbereitung allerdings von einer möglicherweise schwerwiegenden Verletzung von Mittelfeldakteur Kristoffer Andersen. „Kristoffer hat im Mittelfeld mit Ball Druck von zwei Gegenspielern bekommen, hat eine Ausweichbewegung gemacht und sofort einen fiesen Schmerz im Knie gespürt“, beschreibt Koschinat die Szene Mitte des ersten Durchgangs, die für den erfahrenen Mittelfeldspieler eine lange Pause bedeuten könnte. Am Morgen nach dem Testspiel unterzog sich der 30-Jährige bereits einer ersten ärztlichen Untersuchung. Die genaue Diagnose soll allerdings erst nach Hinzuziehen einer zweiten ärztlichen Meinung bekanntgegeben werden.

Es wäre ein weiterer bitterer Rückschlag für Andersen, der in seiner Zeit bei den Südstädtern immer wieder mit Verletzungspech zu kämpfen hatte. Insgesamt verpasste der ballsichere Sechser in der abgelaufenen Saison dreizehn Partien, wobei er einmal gelbgesperrt fehlte. Als Andersen vom achten bis zum zwölften Spieltag wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich ausfiel, holte die Fortuna in dieser Phase aus fünf Partien lediglich einen Punkt.

Saisonstart in Magdeburg und Heimauftakt gegen Werder II
Unterdessen veröffentlichte der Deutsche Fußball-Bund den Spielplan für die Drittligasaison 2016/17. Zum Auftakt reist Fortuna Köln am letzten Juliwochenende zum 1. FC Magdeburg, einem der großen Zuschauermagnete der dritten Liga. Ihre Heimspielpremiere feiert die Fortuna eine Woche später gegen die Reserve des SV Werder Bremen. In den darauffolgenden beiden Partien bekommen es die Südstädter mit den beiden Aufstiegskandidaten Holstein Kiel und dem Chemnitzer FC zu tun. Im letzten Spiel des Jahres 2016 empfängt Fortuna Köln am Wochenende vom 16. bis zum 18. Dezember die Zweitvertretung des 1. FSV Mainz 05. Den Ausklang im Südstadion begeht die Fortuna am vorletzten Spieltag gegen den Zweitligaabsteiger und Westrivalen MSV Duisburg, ehe die Saison am 38. Spieltag am Mainzer Bruchweg endet. Den kompletten Spielplan der Fortuna finden Sie hier.

Stefan Kühlborn