fbpx

1. FC Köln: Skhiri weckt Interesse bei Topclubs

FC-Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri hat aufgrund seiner starken Leistungen in dieser Saison bei einigen europäischen Topclubs das Interesse geweckt. Olympique Lyon soll schon ein Angebot für den Tunesier abgegeben haben.
Skhiri

Im Notfall klärt Ellyes Skhiri auch für den geschlagenen FC-Torhüter Timo Horn. (Foto: IMAGO / Poolfoto)

Fünf Tore und drei Vorlagen: Der defensive Mittelfeldspieler des 1. FC Köln überzeugt in dieser Spielzeit nicht nur mit Defensivaktionen, sondern wurde auch in der Offensive aktiv. Der 25-Jährige hat maßgeblich Anteil daran, dass die Kölner drei Spieltage vor Saisonende noch vom Klassenerhalt träumen dürfen. Skhiri ist mit insgesamt 374,7 Kilometer Laufdistanz (20 km Vorsprung auf Platz 2) der laufstärkste Bundesligaspieler in dieser Saison.

Nun hat das französische Portal Espace Manager aus Tunesien berichtet, dass der Tunesier durch seine überragenden Leistungen auf dem Wunschzettel einiger europäischer Topclubs gelandet ist. Namentlich genannt werden der FC Sevilla, Atalanta Bergamo, Chelsea und Olympique Lyon, die bereits ein Angebot abgegeben haben sollen.

Vertrag bis 2023 – Bei Abstieg Ausstiegsklausel?

Ein Transfer im Sommer könnte dem 1. FC Köln ordentlich Geld in die Kasse spülen. Skhiri besitzt nämlich in der Domstadt einen Vertrag bis 2023. Allerdings soll es laut SportBild in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel geben. Demnach könnte er den Verein im Falle des Abstiegs für neun Millionen Euro verlassen.

Der Rechtsfuß kam 2019 für sechs Millionen Euro von Montpellier in die Domstadt. Er hat sich in den vergangenen zwei Jahren zu einem der wichtigsten Spielern beim 1. FC Köln entwickelt. In 62 Bundesligaspielen konnte schoss er sechs Tore und bereitete weitere sechs Treffer vor. Unabhängig davon wie es mit ihm im Sommer weiter geht, brauchen wir in den letzten drei Spielen der Saison 2020/21 einen Ellyes Skhiri in Topform.

Von Robin Josten