fbpx

1. FC Köln: Punkteteilung in Mainz

Am Sonntagnachmittag musste sich der 1. FC Köln trotz eines starken Auftritts beim 1. FSV Mainz 05 am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Özcan erzielte sein erstes Bundesligator.
FC

FC-Innenverteidiger Luca Kilian klärt den Ball mit einer Monstergrätsche gegen den einschussbereiten Burkhardt. (Foto: IMAGO / HMB-Media)

Kampf pur! In einem extrem umkämpften Spiel zwischen Köln und Mainz mussten sich beide Mannschaften am Ende mit einem Punkt begnügen. Der 1. FC Köln vergab im ersten Durchgang mehrere Topchancen und wurde dafür bestraft. Auch im zweiten Durchgang waren die Rheinländer überlegen. Bis auf das Tor von Salih Özcan konnten sie den Mainzer Schlussmann aber nicht überwinden. In der Schlussphase hätte der FSV beinahe noch den Siegtreffer erzielt.

„Am Ende fahren wir mit einem weinenden Auge nach Hause. (…) Das ist unser Manko. Wir machen ein gutes Spiel, belohnen uns dafür aber nicht“, so Czichos nach dem Spiel. Steffen Baumgart sagte im Interview: „Wenn wir die erste Halbzeit gesehen haben, kann man mit dem Punkt über 90 Minuten nicht zufrieden sein. Wenn man die letzten zehn Minuten nimmt, musst du sagen ‚okay‘ und den Punkt mitnehmen.“

Bitterer Moment in Minute 42

Anthony Modeste verletzte sich nach einem Foul von Stefan Bell und wurde mit einer schweren Beckenprellung ausgewechselt. Nun hoffen die Kölner, dass sich der Top-Torjäger des 1. FC Köln bis zum rheinischen Derby in der kommenden Woche von der Prellung erholt. Immerhin saß der Franzose zum Ende des Spiels schon wieder auf der FC-Bank. „Es ist eine Prellung. Es ist aber nichts kaputt“, so Baumgart nach dem Spiel.

Es gibt aber auch gute Nachricht für alle FC-Fans: Nach 67 Minuten gab Ellyes Skhiri nach über einem Monat Verletzungspause sein Comeback. Der Tunesier ordnete sich natürlich direkt im defensiven Mittelfeld ein.

Von Robin Josten