fbpx

1. FC Köln: Leipzig zu Gast in Köln-Müngersdorf

Am Samstagnachmittag empfängt der 1. FC Köln RB Leipzig zum Topspiel des 5. Spieltags im Rhein-Energie-Stadion. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.
FC

FC-Stürmer Anthony Modeste beim Abschlusstraining. (Foto: IMAGO / Herbert Bucco)

„Wir können jedem Gegner wehtun“, sagte Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Leipzig. Seine Mannschaft werde wieder versuchen, hoch anzulaufen und dem Team von Jesse Marsch so Probleme zu bereiten. „Wir wollen eine gewisse Art spielen, also machen wir das auch gegen Leipzig“, so Baumgart. Der Kölner Cheftrainer erwartet ein Spiel mit enorm hoher Intensität: „Leipzig ist sehr aggressiv im Gegenpressing. Sie kommen viel über zweite Bälle und aggressives Anlaufen. Ich erwarte ein Spiel mit hoher Intensität.“ Daher wolle man „am Samstag alles reinwerfen“ und „vorne Bälle gewinnen, vorne Ansätze haben, um nach Ballgewinn einen kurzen Weg zum gegnerischen Tor zu haben.“

Tim Lemperele (Sprunggelenksverletzung) und Florian Kainz, der sich gegen den SC Freiburg eine gelb-rote Karte abholte, werden dem FC gegen die Bullen in jedem Fall fehlen. Auf der anderen Seite werden die Jan Thielmann und Timo Hübers wieder eine Option sein. Baumgart äußerte sich auf der Pressekonferenz zu beiden Personalien. „Ich glaube, dass Jan immer gut drauf ist, und da auch seine Stärke liegt. Da mache ich mir weniger Gedanken, dass er nicht spielen kann“, so der 49-Jährige. Bei Hübers müsse man allerdings noch abwarten.

Saisonstart bei RB verläuft schleppend

RB Leipzig ist nicht gut in die Saison gestartet. Aus den ersten vier Spielen konnte man lediglich gegen den VfB Stuttgart gewinnen. Dreimal mussten die Bullen sich schon geschlagen geben (1. FSV Mainz, VfL Wolfsburg, Bayern München). Daher wächst aktuell auch der Druck auf RB-Cheftrainer Jesse Marsch. „Gegen Köln müssen wir kämpfen und gewinnen und dann mehr und mehr Rhythmus in der Saison finden“, so Marsch. Der 47-Jährige kann in der Domstadt auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Von Robin Josten