fbpx

1. FC Köln: Kapitän an Bord

Der 1. FC Köln empfängt am Samstagnachmittag um 15:30 den FC Schalke 04 zum Saisonfinale im Rhein-Energie-Stadion. Jonas Hector trainierte am Donnerstag wieder normal und wird der Mannschaft aller Voraussicht nach helfen können.
FC

Der FC braucht Hector und Andersson am Samstag im Endspiel gegen Schalke. (Foto: IMAGO / Eduard Bopp)

Herzschlagfinale in Köln-Müngersorf: Für die Mannschaft von Friedhelm Funkel zählt morgen Mittag nur ein Sieg. Alle Rechenspielchen sind komplett irrelevant, wenn der 1. FC Köln seine eigenen Aufgaben nicht erledigt. Dennoch werden alle, die es mit den Kölnern halten, am Samstag auf Stuttgart (zu Hause gegen Bielefeld) und Gladbach (zu Gast in Bremen) hoffen. Funkel sagte am Donnerstag auf der Pressekonferenz zur nötigen Schützenhilfe: „Die beiden Mannschaften gehen mit hundertprozentiger Motivation in ihre Spiele. Sie werden alles daran setzen, ihre Spiele erfolgreich zu gestalten. Allerdings müssen wir erstmal unsere Hausaufgaben machen.”

Zwei Säulen im Training

Mit Jonas Hector und Sebastian Andersson konnten zwei wichtige FC-Akteure am Donnerstag wieder trainieren. „Jonas Hector und Sebastian Andersson haben am Donnerstag mittrainiert. Es sieht gut bei ihnen aus. Wir haben am Freitag noch das Abschlusstraining. Ich gehe davon aus, dass sie einsatzfähig sind und spielen können”, so Funkel. Welche beiden Spieler die gelbgesperrten Skhiri und Jakobs ersetzten werden, habe er noch nicht entschieden.

So könnte die FC-Startelf aussehen:

T. Horn – J. Horn, Czichos, Bornauw, Ehizibue – Hector, Rexhbecaj/Özcan – Kainz, Duda, Wolf – Andersson

Von Robin Josten