fbpx

1. FC Köln: Jannes Horn wird operiert

Der 1. FC Köln muss in den kommenden Wochen ohne Jannes Horn auskommen. Der Abwehrspieler laboriert weiter an den Folgen einer Hüftverletzung und muss operiert werden.

Jannes Horn wird Trainer Steffen Baumgart auf unbestimmte Zeit fehlen (Foto: Imago / Eduard Bopp)

Auch zu Beginn der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison 2021/2022 bleibt der 1. FC Köln weiter vom Verletzungspech geplagt. Am Mittwochvormittag musste Außenverteidiger Jannes Horn vorzeitig die Trainingseinheit mit der Mannschaft abbrechen. Der 24-Jährige hat nach wie vor mit den Folgen einer Hüftverletzung zu kämpfen, welche er sich bereits im Relegations-Rückspiel gegen Holstein Kiel zuzog.

Nun wurde entschieden, dass sich der Abwehrspieler in der kommenden Woche von einem Spezialisten operieren lassen wird. Nach seiner Ende Mai erlittenen Verletzung lautete der Ansatz zunächst, Horns Verletzung konservativ zu behandeln.“Wir haben gemeinsam besprochen, dass Jannes es zunächst so versuchen möchte und mit uns in die Vorbereitung startet“ zitiert der Verein Trainer Steffen Baumgart in einer Mitteilung.

Dieser Versuch brachte nicht das erhoffte Ergebnis. Nach der abgebrochenen Einheit am Mittwoch schaute sich die medizinische Abteilung die Lage noch einmal an und kam schließlich zu dem Entschluss, dass eine Operation unumgänglich ist.

Längerfristiger Ausfall möglich

Der „Effzeh“ muss damit vorerst auf die Dienste des 24-Jährigen verzichten. Zumindest eine Rückkehr ins Mannschaftstraining noch während der Vorbereitung scheint ausgeschlossen zu sein. Wie lange Horn den Kölner am Ende wirklich fehlen wird ist bislang unklar. In einer entsprechenden Klubmeldung heißt es lediglich, man müsse „in den nächsten Wochen“ auf den Abwehrspieler verzichten.