fbpx
Köln.Sport
News Ticker

1. FC Köln: Jakobs über Tokio nach Monaco?

Erst Olympia, dann Champions League? Kölns Youngster Ismail Jakobs steht offenbar vor einem Wechsel zur AS Monaco. Die Ausstiegsklausel liegt bei 13 Millionen Euro.

Kickt Ismail Jakobs bald in Frankreich? Die Zeichen stehen auf Abschied vom 1. FC Köln (Foto: Imago Images / Future Images)

Bereits in der kommenden Woche tritt die deutsche Olympia-Auswahl die Reise nach Tokio an. Sicher mit dabei sein wird dann auch das Kölner Eigengewächs Ismail Jakobs. Ob der Youngster nach dem Turnier noch einmal zum „Effzeh“ zurückkehrt, ist hingegen ungewiss. Der 21-Jährige steht Medienberichten zufolge offenbar kurz vor einem Wechsel zur AS Monaco stehen.

Bis zu 13 Millionen Euro Ablöse

Beim französischen Spitzenteam von Niko Kovac bekäme „Iso“ die Aussicht geboten, Champions League zu spielen. Für den Olympia-Teilnehmer wäre das die Chance, den nächsten Karriereschritt zu gehen und sein Talent international unter Beweis zu stellen. Doch auch der neue FC-Coach Steffen Baumgart baut für die neue Saison auf die Qualitäten von Jakobs: „Er gehört ja hierher. Ich plane mit allen, die hier sind, solange sie hier sind.“

Ein Abgang von Kölns Linksaußen scheint aber dennoch wohl nur noch eine Frage der Zeit zu sein, denn es soll konkrete Gespräche geben. Uneinigkeit herrscht vor allem noch bei der Ablösesumme, die für Jakobs im Raum steht: Die Kölner fordern mindestens eine zweistellige Millionen-Summe, die Ausstiegsklausel liegt sogar bei 13 Millionen Euro. Monaco bietet dem Vernehmen nach allerdings „nur“ acht Millionen Euro.

Bereits am Montag kommt die deutsche Olympia-Mannschaft in Frankfurt zusammen, ein Tag später folgt der Abflug nach Tokio. Ein mögliches Finale in Japan steigt erst am 7. August. Für Monaco beginnt die neue Saison am 8. August… Gut möglich also, dass eine Entscheidung im Wechsel-Poker um Ismail Jakobs noch im Laufe dieser Woche fällt.