Köln.Sport

Zweiter Sieg beim Rudi-Altmann-Cup

Quelle: TPSK

Die Springer der Telekom-Post-Sportgemeinschaft Köln konnten insgesamt zehn Mal den ersten, sieben Mal den zweiten und drei Mal den dritten Platz erringen. So gelang der zweite Sieg im Rudi-Altmann-Cup.

Erfolg für die Telekom-Post Sportgemeinschaft Köln: Zum zweiten Mal gewannen die kölschen Wasserspringer den Pokal beim 2. Internationalen Rudi-Altmann-Cup in Frankfurt. Am Samstag und Sonntag, den 27. und 28. August, wurde im Frankfurter Wald-Stadion der Zweite Internationale Rudi-Altmann-Cup ausgetragen. Mit Teilnehmern aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland war der Pokal leistungsstark besetzt. Auch drei Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen stellten sich der Herausforderung.

Die Springer der Telekom-Post-Sportgemeinschaft Köln konnten insgesamt zehn Mal den ersten, sieben Mal den zweiten und drei Mal den dritten Platz erringen. Dank dieser guten Gesamtleistungen trugen die Kölner Wasserspringer mit 7318,85 Punkten den großen Rudi-Altman-Cup in die Domstadt. Zweite wurde der Höchster SV aus Frankfurt und Dritter der SV Gelnhausen, beide aus Hessen.

Jana-Lisa Rother und Melis Alp von der TPSK lieferten sich spannende Wettkämpfe mit ihren Konkurrentinnen. Die diesjährige deutsche Meisterin vom 1m-Brett, Jana-Lisa Rother von der TPSK, wurde zwei Mal erste, genau wie ihre Vereinskameradin Melis Alp. Melis hatte sich in der Türkei auf diesen Wettkampf vorbereitet und dort außer Konkurrenz bei den Türkischen Meisterschaften teilgenommen. Dabei war sie vom Punktestand von allen Höhen und Klassen die Wettkampfbeste.

Auch die männliche Jugend der TPSK erbrachte in Frankfurt hervorragende Leistungen. Arne Wohak gewann zwei Mal in der männlichen Jugend. Kilian Ströher konnte nicht 100% seiner sonstigen Leistungen abrufen, wurde aber dennoch in der männlichen Jugend Zweiter.

Beim Pokalspringen in der Offenen Klasse jedoch, wo er im Team mit Florian Krystofiak startete, siegten die beiden souverän und sicherten sich den ersten Platz. Bei den Masters siegte Gabriella Gulyas bei den Damen in der Altersklasse 50+ und Aline Bernard in der Altersklasse 20-49. Bei den Herren siegten in den jeweiligen Altersklassen Andreas Sobotka und Thomas Würschig.

Die verantwortlichen Trainer Yilmaz Alp und Jürgen Weuthen wahren mit den Leistungen sehr zufrieden, und hoffen auf weitere Erfolge, des TPSK Team.

ERGEBNISSE IN DER ÜBERSICHT

Mannschaftswertung

1. Telekom Postsportgemeinschaft Köln

2. Höchster SV

3. SV Gelnhausen

Teamwettkampf, Jg. 1993 und jünger

mixed

2. Lilly Vilsecker / Arne Wohak Höchster SV/ TPSK 545,90 Pkt.

Teamwettkampf, Offene Klasse

weiblich

1. Jana-Lisa Rother / Melis Alp TPSK / TPSK 705,55 Pkt.

3. Kathy Bartsch / Aline Bernard TPSK / TPSK 497,60 Pkt.

männlich

1. Kilian Ströher / Florian Krystofiak TPSK / TPSK 654,65 Pkt.

2. Stefan Als/Arne Wohak Mannheim/TPSK 548,05 Pkt.

Teamwettkampf, Masters

weiblich AK 20-49

1. Katharina Sternal / Annika Paulußen TPSK / TPSK 363,65 Pkt.

männlich AK 20-49

2. Hans-Jürgen Weuthen / Thomas Würschig TPSK / TPSK 489,70 Pkt.

weiblich AK 50+

1. Gabriella Gulyas / Kristin Kunze TPSK / TPSK 387,25 Pkt.

Pokalspringen, Jg. 1998 und jünger

1. Jana Lisa Rother TPSK 268,45 Pkt.

Pokalspringen, Jg. 1996 und jünger

weiblich

1. Melis Alp TPSK 271,45 Pkt.

männlich

1. Arne Wohak TPSK 243,55 Pkt.

Pokalspringen, Jg. 1993 und jünger

weiblich

2. Kathy Bartsch TPSK 191,85 Pkt.

männlich

2. Kilian Ströher TPSK 182,45 Pkt.

Pokalspringen Offene Klasse

männlich

2. Florian Krystofiak TPSK 255,60 Pkt.

Pokalspringen Masters

weiblich AK 20-49

1. Aline Bernard TPSK 254,95 Pkt.

3. Annika Paulußen TPSK 196,85 Pkt.

6. Katharina Sternal TPSK 158,05 Pkt.

weiblich AK 50+

1. Gabriella Gulyas TPSK 261,90 Pkt.

3. Kristin Kunze TPSK 174,20 Pkt.

männlich AK 20 -35

1. Andreas Sobotka TPSK 208,20 Pkt.

männlich AK 36 -49

1. Thomas Würschig TPSK 263,25 Pkt.

2. Hans-Jürgen Weuthen TPSK 193,75 Pkt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.