Köln.Sport

Viktoria weiht neue Süd ein

Am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr feiert Viktoria Köln den Heimspielauftakt gegen den Chemnitzer FC. Im Sportpark Höhenberg wird zugleich die neue Südtribüne eröffnet.
Trainer

Die Trainer schmieden ihren Masterplan: Wie kann man den Chemnitzer FC im Heimspiel schlagen? (Bild: imago images/Eibner)

Durch die Aufholjagd im letzten Auswärtsspiel in Rostock setzten die Rechtsrheinischen ein klares Signal in Richtung Ligakonkurrenten: Mit uns ist in jeder Spielsituation zu rechnen! Mit dem Chemnitzer FC trifft die Viktoria ebenfalls auf einen Drittligaaufsteiger, der in die neue Saison mit einem 1:1 Remis startete.

Harter Knochen

Vor der Viertklassigkeit hatte sich der CFC bis 2018 sieben Jahre lang als Drittligist im Profifußball etabliert: Die Erfahrung und das Niveau der Liga sind den Sachsen also nicht abzuerkennen. Dazu holten die Himmelblauen in der letzten Saison mit 25 Siegen, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen souverän den Meistertitel der Regionalliga Nordost. Die Kölner bekommen es also im ersten Heimspiel der neuen Spielzeit nicht mit Laufkundschaft zu tun. Beide Mannschaften standen sich noch nie in einem Meisterschaftsspiel gegenüber.

Alte Bekanntschaft

Außerdem wird es am Sonntag zu einem Wiedersehen an alter Wirkungsstätte kommen: Tobias Müller spielte in der Saison 2017/18 bei den Höhenbergern und kam in 15 Spielen für die Kölner zum Einsatz. In der vergangenen Saison wechselte er nach Chemnitz und trug mit vier Toren in 27 Spielen zum Aufstieg der Himmelblauen bei. Bereits am ersten Spieltag war Müller derjenige, der nach einem Eckball per Kopf das 1:1 einleitete.

Mit der neu errichteten Südtribüne und den heimischen Supportern im Sportpark Höhenberg im Rücken, dürfte die Mannschaft von Pavel Dotchev hochmotiviert sein, den ersten „Dreier“ der Saison zu holen. Der Coach fordert einen Heimsieg gegen Chemnitz: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen, egal gegen wen. Genau das nehmen wir uns vor. Und meine Aufgabe ist es, diese Mentalität in der Mannschaft zu entwickeln“, so Dotchev.

Wer es nicht schafft live vor Ort zu sein: Die Begegnung wird bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) zu sehen sein.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.