Mitgliederwerbung
Gut Heckenhof 600 x 90 Pixel
Köln.Sport

Viktoria: Sechs Punkte zu Ostern

Der FC Viktoria Köln beschenkte sich an Ostern selbst mit sechs Punkten und baut den Vorsprung an der Tabellenspitze aus.
Fatih Candan, Mike Wunderlich und Jansen bejubeln ein Tor von Viktoria.

Über Ostern sammelte der FC Viktoria sechs Punkte im Kampf um die Meisterschaft (Foto: Viktoria Köln)

Besser hätte das Wochenende für die Höhenberger nicht laufen können: Sowohl beim Heimspiel gegen die Sportfreunde Siegen als auch beim Gastspiel in Rödinghausen verließ die Truppe von Trainer Marco Antwerpen den Rasen als Sieger.

Vor 839 Zuschauer tat sich der Tabellenführer im heimischen Sportpark gegen die Gäste aus Siegen allerdings 45 Minuten schwer. Trotz optischer Überlegenheit und Chancenplus ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Nach dem Pausentee schalteten die Gastgeber einen Gang hoch und belohnten sich schließlich mit der 1:0-Führung. Diese wurde allerdings durch einen kapitalen Schnitzer in der Siegener Hintermannschaft begünstigt. Kevin Holzweiler schaltete schnell und bediente Fatih Candan, der durch die Hosenträger des Gästekeepers vollendete (56.).

Ein Doppelschlag von Mike Wunderlich ( 62., 66.) ließen keinen Zuschauer mehr an einem Erfolg zweifeln. Im Gegenteil – David Jansen (73.) und Andrejs Ciganiks (89.) rundeten einen überzeugenden zweiten Durchgang ab, sodass am Ende ein 5:0-Sieg zu Buche stand.

Leistungssteigerung brachte Auswärtssieg

Auch beim Gastspiel gegen den SV Rödinghausen mussten die Viktoria-Fans eine Nullnummer zur Halbzeit hinnehmen. Die Gastgeber, die sich im Niemandsland der Tabelle befinden (9. Platz), zeigten, dass sie durchaus in der Liga sind, fußballerisch zu überzeugen. So neutralisierten sich beide Teams im ersten Durchgang, ohne dabei größere Chancen zu kreieren.

Keine zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff gab Sascha Eichmeier dann den Dosenöffner und vollstreckte unter Mithilfe von Tim Paterok zur 1:0-Gästeführung (53.). Für die Hausherren schien der Gegentreffer wie ein Genickbruch, denn in der Folgezeit fand der SVR nicht mehr zum eigenen Spiel. Tore durch Timm Golley (74.), Mike Wunderlich (78.) und Fatih Candan (86.) schraubten das Ergebnis letztlich auf ein souveränes 4:0 hoch.

Damit beendete der FC Viktoria das Osterwochenende mit sechs Punkten und konnte die Patzer der Konkurrenz nutzen. Da sowohl Gladbach als auch Dortmund ihr einziges Spiel am Wochenende nicht gewinnen konnten, beträgt der Vorsprung aktuell zehn Punkte auf den zweiten Platz.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.