Köln.Sport

Viktoria: Große Pläne für Liga 3

Partystimmung in Höhenberg: Am Wochenende hat die Viktoria gegen Mönchengladbach II den Aufstieg perfekt gemacht. Die Planung für die kommende Spielzeit laufen bereits auf Hochtouren.
Viktoria

Gab auch beim Feiern den Ton an: Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich (ausgebreitete Arme) bejubelt den Aufstieg in die 3. Liga. (Foto: imago images/Herbert Bucco)

Lange vorneweg marschiert, machte es die Viktoria im Endspurt der Regionalliga West in diesem Jahr noch einmal spannend, am letzten Spieltag gab es dann aber die Gewissheit: Die für die Partie gegen Gladbach von Jürgen Kohler trainierte Viktoria-Elf gewann per Foulelfmeter von Mike Wunderlich mit 1:0 und machte den lang ersehnten Aufstieg in die dritte Liga als Meister der Regionalliga West perfekt.

Und damit das Unternehmen Profifußball in Höhenberg von Dauer ist, laufen die Planungen für die kommende Spielzeit bereits auf Hochtouren. „Wir müssen den Kader auf jeden Fall verstärken und Gas geben. Viel Zeit bleibt nicht, denn die Saison beginnt schon am 15. Juli“, sagt Geldgeber Franz-Josef Wernze gegenüber dem „Express“.

So sollen am heutigen Montag Sondierungsgespräche stattfinden. Eine Personalie ist jedoch bereits fix: Innenverteidiger Dominik Lanius kehrt nach einem Jahr bei Preußen Münster zur Viktoria zurück. Dazu wird der Etat erhöht, dank Fernsehgeld und höheren Sponsoreneinnahmen wird das Budget von 3,7 auf 5,5 Millionen Euro erhöht.

Und auch in das Thema Stadion kommt Bewegung: „Wir müssen mehr sanitären Einrichtungen bieten, Stahltribünen bauen lassen und die Parkplatz-Problematik klären. Ich sehe uns auf einem guten Weg“, sagt Geschäftsführer Eric Bock der Tageszeitung.

Außerdem soll noch in dieser Woche der neue Trainer vorgestellt werden, die Mission von Jürgen Kohler ist beendet. Dem „Express“ zufolge soll Pavel Dotchev ein Wunschkandidat der Viktorianer sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.