Köln.Sport

Viktoria forciert erneuten Umbruch

Sascha Eichmeier (SV Elversberg) im Zweikampf

Verteidigt demnächst wieder bei Viktoria Köln: Rückkehrer Sascha Eichmeier
Foto: imago/Eibner

Der abermalige Umbruch bei Viktoria Köln nimmt Formen an: Die Höhenberger sortieren gleich zwei Leistungsträger aus und holen dafür einen Außenverteidiger zurück an die Merheimer Heide.

Rheinfussball

Viktoria Köln scheint auch in dieser Sommerpause einen Umbruch im Kader zu forcieren. Wie bereits im letzten Jahr, als die Höhenberger 16 Abgänge und 14 Zugänge verzeichnete, wird wieder eine Vielzahl von Spielern den Verein verlassen und durch Neuzugänge ersetzt. Unter den Aussortierten befinden sich dabei erneut prominente Gesichter: Jules Schwadorf und Jules Reimerink werden Viktoria Köln verlassen. Die beiden Leistungsträger der abgelaufenen Saison gehören zu einer zweiten großen Riege von aussortierten Spielern beim Regionalliga-Spitzenklub.

Reimerink kam vor der Saison vom niederländischen Erstliga-Absteiger Go Ahead Eagles und war mit acht Treffern nach Mike Wunderlich der erfolgreichste Torschütze der Viktorianer. Ebenfalls verabschieden müssen sich Fabio Dias und der erst im Winter als Perspektiv-Verpflichtung an die Merheimer Heide gekommene David Bors. Zudem bahnt sich ein Wechsel von Sebastian van Santen zum Liga-Konkurrenten Fortuna Düsseldorf II an. Bereits vor dem Saisonabschluss hatten die Höhenberger den den Abschied von Dennis Malura (Rot-Weiss Essen), Roberto Guirino, Connor Krempicki, Michael Vogel und Tobias Haitz (alle Ziel unbekannt) bekanntgegeben. Somit stehen bereits zu diesem frühen Zeitpunkt erneut zehn Abgänge fest.

Nach den beiden Ahlenern Felix Backszat und Marco Fiore bestätigten die Rechtsrheinischen nun auch den dritten Neuzugang für die kommende Saison. Sascha Eichmeier, der bereits in der Saison 2012/2013 das Trikot der Viktoria trug, kehrt nach Engagements bei den Sportfreunden Siegen, Rot-Weiß Erfurt und der SV Elversberg an die Merheimer Heide zurück. „Wir sind froh, dass wir mit Sascha Eichmeier einen ehemaligen Spieler zur Viktoria zurückholen konnten, der sowohl fußballerisch als auch charakterlich zu unserer Mannschaft passt“, so der neue Viktoria-Trainer Marco Antwerpen. „Außerdem sind wir davon überzeugt, dass er mit seinen Fähigkeiten die Mannschaft weiterbringen kann und freuen uns, mit ihm in die neue Saison gehen zu können.“

Quelle: Daniel Sobolewski für rheinfussball.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.