Köln.Sport

Viktoria blüht auf

Das erste Heimspiel im Sportpark Höhenberg war ein voller Erfolg. Bei gefüllten Rängen überzeugten die Kölner durch schönen Fußball: Am Mittwoch steht schon das nächste Match für die Kölner an.
Albert Bunjaku

Albert Bunjaku präsentiert sich weiter in Torlaune: Zwei Spiele, vier Treffer. (Bild: imago images/Eduard Bopp)

Suveräner Heimsieg

Pavel Dotchev richtete nach dem Auswärtsremis in Rostock die richtigen Worte an seine Mannschaft. Von Beginn an spielten die Kölner mit breiter Brust und gaben den Ton an. Mit Abwarten und Reagieren, wie noch gegen die Hanseaten, hatte das nichts zu tuen. Vor ca. 2500 Zuschauern wurden vorerst einige hochkarätige Chancen verspielt: Beispielsweise knallte Mike Wunderlich das Leder nach einem Freistoß gegen den Pfosten. In der 16. Minute erzielten die Höhenberger dann das längst überfällige Tor: Der freistehende Albert Bunjaku hatte keine Schwierigkeiten den Ball am CFC-Keeper über die Linie zu schieben. Vor der Halbzeit erhöhte der am Aluminum gescheiterte Wunderlich noch auf 2:0. Auch zum Start der zweiten Halbzeit fackelten die Kölner nicht lange: In der 47. Minute netzte Bunjaku per Kopf zum 3:0 und erzielte seinen zweiten Doppelpack im zweiten Spiel. Danach glitt den Rechtsrheinischen die Partie ein wenig aus den Händen. Somit verkürzten die Sachsen nochmal auf 3:2, den ersten Saisonsieg konnten sie den Kölnern jedoch nicht mehr streitig machen.

Halle ist eine Top-Mannschaft

Pawel Dotchev fasste zusammen: „Zum Glück haben wir den Sieg über die Zeit gebracht. Ich freue mich über die drei Punkte. Aber das Spiel hat gezeigt, dass wir noch sehr viel zu tun haben.“ Viel Zeit zur Regeneration bleibt nicht: Früh in der Saison steht den Mannschaften eine Englische Woche bevor. Die Viktoria trifft dabei auf den Hallescher FC. Mit einer Niederlage und einem Sieg am letzten Spieltag gegen Hansa Rostock belegt die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt mit einem Punkt weniger als die Kölner Tabellenplatz elf. Die Kölner müssen sich mit einen spielstarken Gegner einstellen: Der Vorjahresvierte verpasste mit 66 Punkten den Aufstieg in die zweite Bundesliga nur knapp. „Halle ist eine Top-Mannschaft in der 3. Liga“, sagte Simon Handle nach dem Sieg gegen Chemnitz vorausblickend auf das kommende Duell. „Das wird auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit.“

Anpfiff der Partie ist am 31.07.2019 um 19:00 Uhr im Sportpark Höhenberg: Tickets sind hier käuflich zu erwerben. Außerdem wir die Partie wie gewohnt bei Magenta Sport als Einzelspiel oder in der Konferenz übertragen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.