Köln.Sport

Uth-Transfer fix, Schaub vor dem Aus

Es ist offiziell, der „verlorene Sohn“ Mark Uth kehrt zurück in die Domstadt. Der gebürtige Kölner kommt zur Rückrunde vom FC Schalke 04 auf Leihbasis zum 1. FC Köln. Gleichzeitig verkündet der Effzeh völlig überraschend, dass Louis Schaub nicht mit ins Trainingslager reisen wird.

Könnten bald als Sturmduo auflaufen: Simon Terodde und Mark Uth (Foto: imago images / Herbert Bucco)

Der 28-jährige Stürmer hat am Freitag Mittag den Medizincheck absolviert und unterschrieb anschließend einen Leihvertrag bis zum Ende der Saison. Uth wird bereits am Samstag mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Benidorm reisen. Auf dem Abstellgleis steht dafür nun Louis Schaub, dessen Abgang nach heutigen Meldungen wahrscheinlich wird.

Verletzung auskuriert

Nach einer langwierigen Adduktorenverletzung fiel Mark Uth für den größten Teil der Hinrunde aus. Hinter seinem Gesundheitszustand stand lange ein großes Fragezeichen. Doch eine Anfang der Woche durchgeführte MRT-Untersuchung in Gelsenkirchen zeigte, dass Uth einsatzbereit ist. Probleme bereitete allerdings bei einer Realisation der Leihe das üppige Gehalt des ehemaligen Nationalspielers. Auf Schalke verdiente er rund vier Millionen Euro im Jahr, zu viel für den Effzeh. Doch die Gelsenkirchener machten Zugeständnisse und auch der Spieler, der unbedingt nach Köln wollte, nimmt finanzielle Einbüßen in Kauf.

„Mark ist ein technisch starker Spieler mit sehr gutem Abschluss. Mit seiner Torjägerqualität wird er unser Spiel bereichern“, freut sich Cheftrainer Markus Gisdol auf den ersten Winterneuzugang. Mark Uth hofft bei den Geißböcken auf eine neue Chance: „Ich freue mich sehr, dass der Wechsel geklappt hat. Für mich war ganz entscheidend, dass ich in der Rückrunde Spielpraxis bekomme. Noch dazu kann ich meinen Heimatverein dabei unterstützen, in der Liga zu bleiben. Das ist unser großes Ziel“, so der Angreifer, der beim Effzeh mit der Nummer 23 auflaufen wird.

Flexibel einsetzbar

Auf den ersten Blick scheint Trainer Markus Gisdol nun ein Überangebot im Sturm zu haben. Mit Anthony Modeste, Simon Terodde und Jhon Cordoba hat er bereits drei Vollblut-Stürmer in seinem Kader. Doch der Transfer von Mark Uth macht das Offensivspiel der Geißböcke unberechenbarer, er kann auch auf den Flügeln spielen oder die Position hinter den Spitzen, die zuletzt Dominick Drexler bekleidete, einnehmen.

Schaub nicht mit ins Trainingslager

Der Trainer des Effzeh kennt den Spieler bereits bestens aus seiner Zeit bei der TSG Hoffenheim. Unter ihm hatte Mark Uth wohl seine stärkste Zeit und wechselte schließlich zum FC Schalke, wo er es sogar zum einmaligen Nationalspieler schaffte. Aufs Abstellgleis geraten ist indes Louis Schaub. Der Österreicher wird völlig überraschend nicht mit ins Wintertrainingslager reisen. Der Verein hat dem Spieler nahe gelegt, sich nach einem neuen Klub umzuschauen.

Von Tim Schoster

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.