Köln.Sport

Spendenaufruf: „Jeder Euro hilft“

Das Schokoladenmuseum wird 25 Jahre alt. Doch die Freude über das Jubiläum ist getrübt: Die Mitarbeiter hoffen derzeit auf die Hilfe der Kölner. Mit einer Aktion möchten sie einer Kollegin helfen, die ein schwerer Schicksalsschlag ereilt hat.
Schokoladenmuseum

Am 31. Oktober 1993 öffnete das Schokoladenmuseum in Köln seine Pforten. Nun feiert es 25-jähriges Jubiläum (Foto: Facebook)

Mit jährlich 550.000 Besuchern ist das Schokoladenmuseum das meistbesuchte Museum in Köln und damit auch ein absoluter Touristen-Magnet. Eine Erfolgsgeschichte, mit denen vor 25 Jahren kaum einer rechnete. Damals nämlich, im Jahre 1993 eröffnete das Schokoladenmuseum im seinerzeit noch wenig attraktiven Rheinauhafen seine Pforten – und ist dort heute nicht mehr wegzudenken.

Von der Popularität der Einrichtung profitiert auch der Sport in Köln. Bei der Bewerbung als Austragungsort für die EM 2024 warb Köln neben dem Stadion und dem Dom auch mit dem erfolgreichen Museum, das längst zur Institution geworden ist. Das Jubiläum wird natürlich ausgiebig gefeiert. An den Jubiläumstagen vom 1. November bis 4. November 2018 öffnet das Schokoladenmuseum von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, darüber hinaus wird es eine Gala und besondere Aktionen geben. (Das komplette Programm finden Sie hier)

Spendenaktion für Nadia Ivanova

Getrübt wurde die Jubiläumsvorfreude allerdings jüngst durch eine schockierende Nachricht. Am Mittwochabend (24. Oktober) kamen bei einem Hausbrand in der Kölner Südstadt zwei Menschen ums Leben gekommen. Dabei handelt es sich um die Eltern von Nadia Ivanova, einer Reinigungskraft des Schokoladenmuseums. Sie waren bei ihrer Tochter zu Besuch.

Die Mitarbeiter des Schokoladenmuseum unterstützen ihre Kollegin, die nicht nur um den Tod ihrer Eltern trauert, sondern auch Wohnung sowie Hab und Gut verlor, mit einer Spendenaktion.

„Nadia besitzt nur noch, was sie am Leib getragen hat. Ihre gesamte Wohnung ist komplett ausgebrannt. Zu allem anderen muss Nadia jetzt auch die Überführung ihrer Eltern in ihre Heimat Bulgarien sowie die Beerdigung bezahlen,” so Nadias Kollegen. Mit einer großen Hilfsaktion bitten die Mitarbeiter des Schokoladenmuseums Köln um Unterstützung: „Wir hoffen, Nadia mit dieser Aktion in der ohnehin schwersten Zeit ihres Lebens beistehen und ihr helfen zu können. Jeder Euro hilft!”

 

Sie möchten helfen? Weitere Informationen zur Spendenkampagne finden Sie hier. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.